1. Region
  2. Vulkaneifel

Der Silvesterlauf kann kommen

Der Silvesterlauf kann kommen

Spaß, Trainingsfortschritte und viele Glücksgefühle: Das zehnköpfige Eifel-Team von "Der TV bewegt" um Trainerin Inge Umbach baut von Woche zu Woche mehr Power, Selbstbewusstsein und Vorfreude auf das große Ziel auf: den Trierer Silvesterlauf.

Ellscheid. "Alleine würde ich mich bei diesem Wetter im Leben nicht aufraffen und laufen gehen, aber in der Gruppe ist das kein Thema", gibt Meike Welling (25) aus Gillenfeld unumwunden zu. In die gleiche Kerbe schlägt Ina Jacobs aus Erden an der Mosel: "Egal, was für ein Wetter: Ich freue mich auf jedes Training." Die 37-Jährige nimmt gemeinsam mit Alina Rass (39) jeweils eine halbe Stunde Anfahrt in Kauf, um bei der Eifel-Gruppe von "Der TV bewegt" um die langjährige Wettkampfsportlerin und Lauftherapeutin Inge Umbach trainieren zu können. Und die ist von der Gruppe, wenngleich diese leistungsmäßig eine große Bandbreite abdeckt, begeistert. "Was mir so gut gefällt, ist, dass die Gruppe so schnell zusammengewachsen ist und eine tolle Dynamik entwickelt hat: Jeder zieht sich am nächsten hoch, alle legen einen gesunden Ehrgeiz an den Tag. Das macht riesig Spaß." Doch da für die 63-Jährige Laufen nicht nur aus Kondition und Kampfkraft besteht, kommt das Team auch in den Genuss einer Analyse von Fußabdruck und Laufstil mit Fachmann Jörg Brang oder eines Yoga-Trainings oder einer Gemüsesuppe.Fünf Grad und Regen sind egal

Selbst Dauerläufer Günter Willems (50) aus Daun-Steinborn, der schon viele Wettkämpfe bestritten hat, findet das klasse: "Ich nehme die Anregungen auf, es macht mir viel Spaß. Beim jüngsten Wettkampf habe ich meine Bestzeit sogar verbessert."Trotzdem muss man sich fragen: Fünf Grad und Regen oder Nebel oder auch mal Frost - und dann im Dunkeln mit Warnweste und Stirnlampe abends Runden um Ellscheid drehen: Definiert sich so Spaß, hört sich so ein Vergnügungstrip an, würden man das auf Anhieb mit Glücksgefühlen in Verbindung bringen? Wohl kaum! Und doch sagt Josef Lorse aus Daun: "Ich bekomme gute Tipps, meinen Laufstil zu verbessern. Und das Laufen in der Gruppe spornt mich an, dranzubleiben. Das macht alles riesig Spaß."Spaß und Josef muss man bei der Eifel-Truppe ohnehin in einem Atemzug nennen, denn: Der 53-Jährige hat immer 'nen lockeren Spruch drauf. Und wo andere, wie beim Brubbellauf in Wallenborn, sich bereits warmmachen und dem Start aufgeregt entgegenfiebern, trottet er kurz vor Meldeschluss heran, unterhält die Damen an der Anmeldung noch bestens und erkundigt sich zunächst einmal danach, was für Kuchensorten es gibt. Und wenn er dann erzählt, dass er auch schon mal vor dem Lauf nicht auf solch eine Leckerei verzichten könnte, schüttelt Trainerin Inge nur lachend den Kopf.Gut lachen hatte nach dem Lauf in Wallenborn die gesamte Truppe samt Trainerin. Alle kamen prima durch, einige gewannen sogar ihre Altersklasse. Natürlich Kämpfer Günter, aber unter anderem auch Meike. Die war danach zwar platt, aber eben auch happy: "Ich bin total überwältigt." Der Silvesterlauf in Trier kann kommen!Extra

 Vorher (Bild unten), nachher: Trainerin Inge Umbach (oberes Bild, Dritte von links) und ihre Schützlinge, die am Brubbellauf in Wallenborn teilgenommen haben (von links): Thomas Lenzen, Josef Lorse, Günter Willems, Meike Welling, Frank Heinzen und Mario Hübner. Foto: privat
Vorher (Bild unten), nachher: Trainerin Inge Umbach (oberes Bild, Dritte von links) und ihre Schützlinge, die am Brubbellauf in Wallenborn teilgenommen haben (von links): Thomas Lenzen, Josef Lorse, Günter Willems, Meike Welling, Frank Heinzen und Mario Hübner. Foto: privat Foto: (e_daun )

Der Bitburger-Silvesterlauf ist traditionell stimmungsvoller Abschluss des Laufjahres in der Region Trier. Präsentiert wird die Veranstaltung in der Trierer Innenstadt vom Trierischen Volksfreund. Für Walker und Läufer verlost das Medienhaus wieder zahlreiche Startplätze: Im Verlosungstopf sind je 20 Freistarts für den Sport-Simons-Lauf männliche und weibliche Jugend (12 bis 19 Jahre). Für alle, die walkend die Stimmung genießen wollten, stehen zehn Freistarts zur Verfügung. 15 Startplätze sind für den Frauenlauf zu vergeben, bei dem die 1000-Meter-Runde fünfmal bewältigt werden muss. 17 Freistarts gibt es für den Männerlauf (acht Kilometer). Das Bewerbungsformular finden Sie wie immer im TV-Laufportal. Bewerbungsschluss ist Sonntag, 4. Dezember. r.n. volksfreund.de/laufen