Festliches Ergebnis

HILLESHEIM. (bb) Aus dem Erlös des achten Hillesheimer Tellerfests und aus einem Zuschuss des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) werden im westafrikanischen Burkina Faso neue Schulplätze für mehr als 200 Kinder geschaffen.

Nur 40 Prozent der Kinder in Burkina Faso können eingeschult werden. "Doch ohne Schulbildung ist eine Entwicklung des Landes nicht möglich", erklärten am Ende des Aktionstags "Tellerfest" der Vorsitzende des Solidaritätskreises Westafrika, Karl-Wilhelm Simonis, und der Repräsentant des Vereins in Burkina Faso, Anselm Sanou. Dank der Initiative von Ben Schauster, nach dessen Restaurant das Fest benannt ist, und mit der Unterstützung vieler Helfer und Sponsoren fließen 5500 Euro aus Startgeldern und Spenden in die Schulbauprojekte des Solidaritätskreises. Diese Summe wird vom BMZ um 16 500 Euro aufgestockt. Durch das Geld wird ermöglicht, dass bereits im nächsten Jahr mehr als 200 Kinder eine Schule besuchen können. Das "Tellerfest", in das in diesem Jahr der Rad- und Wandertag der Urlaubsregion Hillesheim sowie Veranstaltungen im Rahmen der "Tage der Begegnung" eingebunden waren, ist im Wesentlichen eine Sportveranstaltung. Allerdings fiel die geplante 100-Kilometer-Rennrad-Tour wegen des schlechten Wetters aus. "Die Stimmung war fantastisch, der Erlös für die Arbeit des Solidaritätskreises ist super", zieht Simonis Bilanz.