1. Region
  2. Vulkaneifel

Hufschmied und Pferdeexperte Burkhard Rau gibt Tipps für Hufbehandlung

Neues Buch über Pferde : Pferdeexperte Burkhard Rau gibt Tipps für Hufbehandlung

Hufschmied und Pferdeexperte Burkhard Rau hat ein Buch über die Wechselwirkung von Bewegung und Hufgeschehen geschrieben. Es ist nicht sein erstes gedrucktes Werk über Pferde.

Pferde können ihren Menschen nicht sagen, wenn es irgendwo weh tut. Dann ist es die Kunst des Pferdehalters und des Tierarztes, herauszufinden, welche Beschwerden das Tier haben könnte. Oder man ruft einen erfahrenen Hufexperten zu Rate. Ein solcher Fachmann ist Burkhard Rau aus Leudersdorf. Der Schmiedemeister, Hufbeschlag-Lehrschmied, Physiotherapeut und Osteopath für Pferde erkennt am Huf, was bei dem Tier im wahrsten Sinne des Wortes nicht gut läuft.

Darüber hat er jetzt ein Buch geschrieben. „Hufe gesund reiten“ heißt das Werk und soll das Verständnis für die Wechselwirkung von Bewegung und Hufgeschehen vermitteln.

Wie das funktionieren kann, erklärt Rau an Beispielen. Man könne zum Beispiel am Huf erkennen, wenn der Sattel nicht richtig sitzt und möglicherweise am Ellenbogen des Pferdes drückt. Dann mache das Tier eine Ausweichbewegung und es komme zu einer zehenengen Stellung der Hufe. Und damit laufen sich die Hufe ungleichmäßig ab. Vergleichbar ist dies mit abgelaufenen Schuhen bei den Menschen.

Deshalb versteht sich Rau auch nicht nur als Schmied, der den Huf behandelt. „Denn damit wird die Ursache ja nicht beseitigt“, so seine Überzeugung. Manchmal verärgere es ihn, wenn Kunden verlangen, dass er den Huf „repariert“, aber selbst nicht bereit seien, Verantwortung zu übernehmen.

Überhaupt scheinen die Menschen für Burkhard Rau bei der Behandlung von Pferden das größere Problem zu sein. Früher habe man dem Stallmeister oder Hufschmied vertraut, heute meinten viele, dass sie es besser wissen. Und bei der Behandlung von Pferden sieht der Hufschmiedemeister auch viele „Kollegen“, die seiner Ansicht nach nicht über die erforderlichen Qualifikationen verfügen. Er rät dazu, immer konkret nachzufragen bei der Behandlung der Tiere.

Und das macht er selbst auch, wenn er ein Pferd betreut. „Wo hat es angefangen?“, dies sei die Frage, die er sich immer stelle. Fehlhaltungen des Pferdes oder auch schlechtes Reiten könne zu Verspannungen führen, die weitere Schäden zur Folge haben.

Bei der Behandlung setzt Rau vor allem auf manuelle Therapien. „Wenn man den Pferden zuhört, dann leiten sie dich zu der Stelle, wo es wehtut“, sagt der Pferdeexperte.

In sein Buch bringt Rau Erfahrung aus 40 Jahren seiner Tätigkeit ein. Und es ist nicht sein erstes Werk. „Ich bevorzuge das gedruckte Buch im Vergleich zum Internet“, sagt Rau. Denn in diesem Medium sehe er zu viele selbsternannte Experten, die ihr Handwerk nicht richtig beherrschen.

Das Buch „Der Huf: Lehrbuch des Hufbeschlages“ hat Rau zusammen mit Lutz-Ferdinand Litzke geschrieben. Ein weiteres Buch beschäftigt sich mit dem richtigen Hufschutz. Denn anders als vielen bekannt ist, gibt es weit mehr Möglichkeiten als nur „barfuß“ laufen oder Hufeisen, zum Beispiel mit Hufschuhen, die temporär getragen werden.

Auch zum Thema Kutschfahren hat Rau bereits etwas veröffentlicht.

Rau und seine Frau Gisela, die immer an seinen Büchern mitarbeitet, haben selbst mehrere eigene Pferde, die mit viel Auslauf direkt bei ihrem Haus in Leudersdorf stehen. Neben dem Reiten fährt Rau   Kutsche und ist auch Amateur-Trabrennfahrer und Trainer.

Die Pferde der Raus haben zum Teil schon ein hohes Alter von über 30 Jahren erreicht und dürfen ihren Lebensabend genießen. Nicht so alt ist sein Pferd Lulu, ein stämmiges Gebirgspferd der französischen Rasse Mérens.

„Hufe gesund reiten“ ist nur eins von Raus Werken. Foto: TV/Nora John

Das Buch „Hufe gesund reiten“ von Burkhard Rau ist beim Verlag Müller-Rüschlikon veröffentlicht worden. ISBN 978-3-275-02196-3 und kostet 29.90 Euro.