Kultur, Menschen und Natur im Bild

Kultur, Menschen und Natur im Bild

Fotos können Gefühle wecken. Genau das wollen die zweiten Dauner Fototage erreichen. Vom 17. bis 20 März zeigen einige der besten Fotografen ihre Einblicke in Kultur, Natur und auf Reisen. Eingebunden in die Fototage ist ein Wettbewerb für jugendliche Fotofans.

Daun. (aix) Patagonien, Persien, die Ozeane der Welt und Deutschland sind die Schauplätze der vier Multivisionsschauen im Rahmen der Dauner Fototage. Deutschland als fotografisches Thema fällt dabei scheinbar aus dem Rahmen. Aber der Fotograf Norbert Rosing gilt als einer der zehn besten Naturfotografen weltweit. Entsprechend anspruchsvoll ist sein Blick, auch auf "Wildes Deutschland", so der Titel seiner Dia (!)- Show. Andreas Pröve ist querschnittsgelähmt, sitzt im Rollstuhl und erobert die Welt auf seine Weise. Im vergangenen Jahr war es Indien, dieses Jahr stellt er seine Abenteuer in Persien vor. Nach Patagonien, an das sogenannte Ende der Welt führt Peter Gebhard seine Zuschauer. In die Geheimnisse der Weltmeere taucht David Hettich ab. Initiator der Dauner Fototage ist der Fotograf Hans Nieder. Schon die erste Auflage der Fototage im vergangenen Jahr war ein großer Erfolg mit 865 Besuchern. "Unser Ziel ist es, hier in Daun einen solchen Fotoevent zu etablieren", sagt Nieder. Neben den Multivionsshows wird es eine Produktmesse geben. Außerdem stehen Workshops auf dem Programm, und die Kreissparkasse Vulkaneifel bietet einen Jugend-Fotowettbewerb an. Einsendeschluss ist der 1. März.

Infos im Internet unter www.dauner-fototage.de

Mehr von Volksfreund