Ritt durch die Literatur

Ritt durch die Literatur

HILLESHEIM. (mh) Nach den Bildern die Bücher: Eine Lesung unter dem Motto "Pferde, Menschen, Pferde" wird am Sonntag, 5. November, um 17 Uhr im Kulturhaus in Hillesheim veranstaltet.

Quer durch die Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts führen in einem virtuosen Parforceritt Stefan Hackenberg und Karlheinz Tafel den Besucher in eine Welt, in der Mensch und Pferd im Mittelpunkt stehen. Komische und tragische Geschichten zeichnen die Abhängigkeit zwischen Mensch und Pferd nach. Wie Mr. Pickwick sich verleiten ließ zu kutschieren, und Mr. Winkle zu reiten, ist eine Geschichte von Charles Dickens, die nicht nur jeden Reiter schmunzeln lässt. Der Eintritt ist frei

Ernster ist da schon "Der Reiter und der Bodensee" von Gustav Schwab. Heinrich von Kleists Anekdote aus dem letzten preußischen Krieg lässt ahnen, zu was ein Reiter fähig ist, wenn er über das entsprechende Naturell verfügt. Und so galoppiert Karlheinz Tafel durch viele weitere Geschichten und nimmt den Hörer samt Sattel und Zaumzeug mit in die Welt von Pferden und Reitern und solchen, die es sein wollen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Informationen gibt es bei der Agentur Wortbild Wiesbaum unter Telefon 06593/208785.