Uralt-Heizkörper haben ausgedient

Uralt-Heizkörper haben ausgedient

In vielen Schulen in Trägerschaft des Kreises Vulkaneifel ist von Sommerferien-Ruhe nichts zu merken. Denn dort läuft die Umsetzung von Sanierungsprojekten, die mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket gefördert werden.

Daun. "Die Umsetzung der für dieses Jahr vorgesehenen Schulbau-Vorhaben, die aus Mitteln des Konjunkturpakets II mitfinanziert werden, war und ist für uns eine echte logistische Herausforderung", berichtet Heinz-Peter Hoffmann, der für den Schulbau zuständige Abteilungsleiter bei der Kreisverwaltung Vulkaneifel. Wie für alle anderen Verwaltungen kam das Konjunkturpaket auch für die Dauner überraschend: "Die ursprüngliche Jahresplanung war damit praktisch über den Haufen geworfen." Vor allem im Bereich der Schulprojekte war die Koordinierung aufwendig. Hoffmann: "Alle Kommunen wollten natürlich ihre Maßnahmen so weit wie möglich in den Sommerferien abwickeln." Dem Kreis stehen aus den Konjunkturpaketmitteln für Schulsanierungsvorhaben 1,34 Millionen Euro zur Verfügung, die im laufenden und kommenden Jahr ausgeschöpft werden sollen. Inklusive des Eigenanteils des Kreises beläuft sich das Gesamt-Investitionsvolumen auf 1,53 Millionen. Bei der Realschule Daun ist die Fassadensanierung fortgesetzt worden mit einer Investitionssumme von rund 200 000 Euro.

Bau einer Mensa im ehemaligen BBS-Gebäude



Die Verbandsgemeinde Daun wird sich für den Bereich des an die Realschule angrenzenden Hauptschultrakts ebenfalls in dieser Größenordnung an der Sanierung beteiligen. Angelaufen ist auch die Fenstersanierung der Hubertus-Rader-Schule Gerolstein (145 000 Euro) und der Abschluss der Fassadensanierung am Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun (130 000 Euro). Begonnen wurde mit dem Austausch der teilweise bis zu 50 Jahre alten Heizkörper am St.-Matthias-Gymnasium Gerolstein. Darüber hinaus soll die Heizzentrale der Schule erneuert werden. Die Umsetzung des Vorhabens wird in diesem und im nächsten Jahr vollzogen, insgesamt werden rund 480 000 Euro investiert. Für 2010 steht die Erneuerung der Fenster an der Realschule Hillesheim auf dem Programm. Ebenfalls fürs kommende Jahr geplant ist der Austausch der Heizkörper im Altbau der Berufsbildenden Schule Gerolstein mit Kosten von rund 200 000 Euro. Daneben soll das Flachdach der Turnhalle saniert werden. Die Kosten dafür belaufen sich ebenfalls auf rund 200 000 Euro. Hohe Priorität hat neben der Konjunkturpaket-Projektliste die Planung des Baus einer Mensa im mittlerweile leer stehenden ehemaligen BBS-Gebäude in Daun. Die Mensa gehört zu den Rahmenbedingungen, die erfüllt werden müssen, nachdem das Thomas-Morus-Gymnasium (TMG) Daun den Zuschlag als Ganztagsgymnasium bekommen hat. Laut Hoffmann wird die Mensa voraussichtlich 250 Sitzplätze haben; in einem Dreischichtbetrieb könnten entsprechend 750 Schüler beköstigt werden. "Wir setzen alles daran, die Planung so schnell wie möglich voranzutreiben, damit zügig mit dem Bau begonnen werden kann", erklärt der Abteilungsleiter. Ziel ist, dass die Mensa ab dem Schuljahr 2010/2011 in Betrieb genommen.

Mehr von Volksfreund