VG Daun will barrierefreien Sitzungssaal

Verwaltung : VG Daun will barrierefreien Sitzungssaal

(sts) Wenn Sitzungen anstehen, geht der Rat der Verbandsgemeinde (VG) Daun auf Reisen. Um in den Dörfern Präsenz zu zeigen, aber auch, weil es im Rathaus schlicht keinen Saal gibt, der groß genug ist, um Bürgermeister, Beigeordnete, Verwaltungsmitarbeiter, Ratsmitglieder, Ortsbürgermeister und etwaige Besucher unterzubringen.

Es gibt zwar unter dem Dach einen Sitzungsraum, aber Gehbehinderte können ihn nur schwer bis gar nicht erreichen. Rollstuhlfahrer müssten sogar nach oben getragen werden – mangels Aufzug.

Nach einer Verwaltungsvorschrift steht der VG aufgrund der Zahl der Ratsmitglieder (36) und der ehrenamtlichen Bürgermeister (38) ein Sitzungsraum von 250 Quadratmetern zu. Eine Option, die diskutiert wurde: bei der geplanten Erweiterung des Nachbargebäudes, Sitz der VG-Werke, einen entsprechend großen Saal integrieren. Kostenpunkt: gut 360 000 Euro. Die Alternative: eine barrierefreie Erschließung des ebenfalls in unmittelbarer Nachbarschaft des Ratshauses befindlichen Feuerwehrhauses.

Wie ist der Stand der Dinge? „Mit dem Thema beschäftigen wir uns zwar schon seit längerer Zeit“, sagt der Büroleiter der VG-Verwaltung, Arnold Schneider, „allerdings ist noch nicht entschieden, wie das Projekt gefördert werden könnte.“ Auf die lange Bank geschoben werden soll das Vorhaben aber nicht mehr: „Bis Jahresende sollte eine Entscheidung her.“