Weinfest: 2000 Menschen erleben Krönung in Mehring

Weinfest: 2000 Menschen erleben Krönung in Mehring

Beim 77. traditionellen Weinfest wurde Eva Lenhardt von ihrer Vorgängerin Jacqueline I. zur 57. Ortsweinkönigin gekrönt. Diesen Höhepunkt des Winzerspieles erlebten am Samstag über 2 000 Besucher.

(dis) 22.30 Uhr in der riesigen Festhalle: Ortsbürgermeister Jürgen Kollmann bittet die bisherige Hoheit, Jacqueline I., die Krone abzulegen. "Etwas seltsam wird sich mein Kopf ohne Krone anfühlen", sagt sie. Sie spricht von einem wunderschönen Jahr, das sie als Mehringer Weinkönigin erleben durfte. Ihr Dank für die Unterstützung gilt ihrer Familie und natürlich auch den heimischen Winzern.
Trommelwirbel und Fanfarenklänge von der Winzerkapelle "Original Moselländer" (Leitung Klaus Madert) künden den großen Moment an. Die Menschen im Zelt haben sich von den Sitzplätzen erhoben und erwarten den großen Augenblick. Ein letztes Mal nimmt Jacqueline Annen die Krone in die Hand, schreitet würdevoll auf ihre Nachfolgerin Eva I. zu und krönt sie unter dem Jubel und brausenden Applaus zur 57. Mehringer Weinkönigin. "Wir haben eine gute Wahl getroffen", sagt Ortsbürgermeister Kollmann anschließend. Eva I., sie studiert das Fach Weinbau, verspricht sich für die Winzer und den Mehringer Wein einzusetzen.

Der Festabend hat bereits um 19 Uhr begonnen. Während der Musikverein Beuren an der Aach die Gäste im Festzelt unterhält, ziehen die Winzerkapelle, die (noch) amtierende und künftige Weinkönigin, die Winzertanzgruppe und die Ehrengäste durch die Straßen des Ortes zum Festzelt. Jürgen Kollmann kann vor dem Winzerspiel, es steht in diesem Jahr unter dem Motto "Traumreise Mosel", zahlreiche hochrangige Gäste begrüßen. Unter ihnen ist auch die Europaabgeordnete Christa Klaß, in deren Händen die Schirmherrschaft liegt. Der Ortsbürgermeister dankt seinem Vorgänger, Helmut Reis, der "in den vergangenen 18 Jahren als Festausschuss-Vorsitzender die Veranstaltung zu einem riesigen Erfolg werden ließ".

Das von Walter Madert kreierte Winzerspiel bringt eine hervorragende Stimmung in den Saal. Die Menschen applaudieren stehend, schunkeln, singen mit und wippen mit den Beinen zum Takt der Musik. Über 100 Akteure, von der Winzerkapelle über die Tanzgruppen bis hin zu den zahlreichen Solisten, begeistern die Besucher. Zwei Namen sind besonders zu erwähnen. Isabelle Reißmann besticht erstmalig auf der Bühne mit einer glockenklaren Stimme, als sie zum Beispiel ein Potpourri von Connie Francis singt. Zum anderen sei Erika Linster erwähnt, die nach 40-jähriger Bühnenerfahrung nun das Mikrofon in jüngere Hände übergibt. Das Winzerspiel ist ein zweistündiger Wechsel zwischen Gesang, Volks- und Showtanz, der bestens gefällt. Durch das Programm führen Judith Sebastiani und Stephan Vanecek.

Die große Weinprobe ist der Höhepunkt am Sonntag (Bericht folgt). Am Montag (20 Uhr) wird das Winzerspiel 2009 nochmals wiederholt. Den fröhlichen Ausklang gestaltet die Winzerkapelle Mehring mit guter Blasmusik.