1. Region
  2. Wirtschaft

Gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt: Fachkräfte dringend gesucht

Gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt: Fachkräfte dringend gesucht

Die Wirtschaft sucht händeringend Auszubildende und Fachkräfte. Tausende Stellen in der Region bleiben unbesetzt. Die Bildungsmesse Job und Karriere richtet sich an Unternehmen und Jobsuchende oder Arbeitnehmer, um hier Abhilfe zu bieten.

Trier. Mehr als 3000 Fachkräfte, fehlen in der Region, die von der Wirtschaft sofort eingestellt werden, wenn sie über die richtigen Qualifikationen verfügen. Dies geht aus Einschätzung der beiden Wirtschaftskammern in der Region hervor. "Besonders gefragt ist dabei eine solide Ausbildung im Dualen System.
Schirmherrin Malu Dreyer



Vor allem Auszubildende sowie Fachwirte, Techniker und Meister haben gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt", wirbt Carl-Ludiwg Center für die Job- und-Karriere-Messe. Für Schirmherrin und Ministerpräsidentin Malu Dreyer ist das Motto "Bildung schafft Zukunft" der Bildungsmesse Job+Karriere" - ein entscheidendes Signal, alle Potenziale zu nutzen, die für die Sicherung des Fachkräftebedarfs in Rheinland-Pfalz wichtig sind.
Das sind die jungen Menschen, die einen guten Start ins Arbeitsleben brauchen. Das sind die gut und hoch qualifizierten Frauen. Das sind die Migrantinnen und Migranten und die Zuwanderer aus dem Ausland. Das sind arbeitslose Menschen, die wieder in den Arbeitsmarkt integriert werden müssen.
Wie man seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt besser nutzen kann verraten die über 50 Aussteller der Bildungsmesse "Job und Karriere". Die Höhepunkte der Messe richten sich an die Fachkräfte von morgen: Social Media, Speed-Dating und alles rund um die richtige Berufswahl oder ein Studium für Schülerinnen und Schüler am Freitag. Am Samstag, um 13 Uhr verrät Rita Süssmuth (Bundestagspräsidentin a. D. und Präsidentin des Deutschen Volkshochschulverbandes), wie man seine Bildungspotenziale ein Leben lang nutzen kann.
Die Bildungsmesse ist vom 13. bis 15. September im Messepark Trier. Der Eintritt ist frei. red
Nähere Auskünfte gibt es im Internet unter www.bildungsmesse-trier.de