| 07:08 Uhr

Brandschutz
Der Sieg zum Greifen nah

Die Wittlicher Jugendfeuerwehr kehrte mit erfolgreichem vierten Platz aus Husum zurück.
Die Wittlicher Jugendfeuerwehr kehrte mit erfolgreichem vierten Platz aus Husum zurück. FOTO: TV / Stadtverwaltung
Wittlich/Husum. Die Wittlicher Jugendfeuerwehr nahm an der Deutschen Meisterschaft in Husum teil.

Für die Jugendfeuerwehr fanden in diesem Jahr die Deutschen Meisterschaften in Husum (Nordfriesland) zusammen mit der Delegiertenversammlung der Deutschen Jugendfeuerwehr statt. Bei dem zweiteiligen Wettbewerb des Internationalen Feuerwehrverbandes (CTIF) traten insgesamt 23 Teams aus ganz Deutschland gegeneinander an. Als Rheinland-Pfalz-Meister 2017 nahm aus Wittlich das Team von Standort 1 (Stadtmitte) an dem Wettkampf teil.

Die Veranstaltung begann am ersten Septemberwochenende Freitagabend mit einer großen Eröffnungsfeier auf dem Marktplatz mit Bühnenprogramm und „Friesenabitur“. Hierfür musste man unter anderem Krabben pulen. Samstags wurde morgens noch trainiert, um mögliche Fehler auszubügeln. Danach konnte die Umgebung erkundet werden, bevor die Delegiertenversammlung am Nachmittag startete. Der Tag wurde mit einem Friesenabend abgeschlossen.

Sonntags ging schließlich mit den Wettbewerben los, bei denen die Wittlicher Mannschaft eine sehr gute Platzierung erlangen konnte: Fast durfte sich die Wittlicher Jugendfeuerwehr über das Siegertreppchen freuen. Mit gerade einmal 0,8 Punkten in der Gesamtwertung schrammten die jungen Feuerwehrleute nur knapp am dritten Platz vorbei, auch vom Titel „Vize Deutscher Meister“ trennten die Gruppe am Ende nur wenige Punkte.

Obwohl sie damit kein Ticket für die Weltmeisterschaft in der Schweiz 2019 lösen konnten, freute sich die Mannschaft über eine hervorragende Teamleistung.