Neuer Schwimm-Meisterschaftsmodus vor Olympia

Neuer Schwimm-Meisterschaftsmodus vor Olympia

Als eine Konsequenz aus dem durchwachsenen Abschneiden bei der WM in Shanghai ändert der Deutsche Schwimm-Verband den Modus bei seinen Meisterschaften auf der Langbahn.

Bei den Titelkämpfen vom 10. bis 14. Mai 2012 werden Vor- und Endläufe am gleichen Tag stattfinden, bestätigte Leistungssportdirektor Lutz Buschkow in Berlin. Damit kommt der Verband dem Wunsch der meisten Trainer und Athleten entgegen. Diese hatten die Fokussierung der Finals auf die beiden Wochenendtage und die damit verbundenen langen Pausen nach den Vorläufen als leistungshemmend kritisiert.

„Das ist super, das ist, was ich gewollt und gefordert habe“, sagte Freistil-Weltrekordler Paul Biedermann, der noch nichts von den Neuerungen wusste. Die DM in Berlin ist die entscheidende Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London. Voraussetzungen dafür sind Platz eins oder zwei im Finale und die Unterbietung einer strengen Normzeit.

Im Gegensatz zu früheren Jahren soll die Nominierung aber flexibler gehandhabt werden: Verpasst ein Sportler bei der DM die Qualifikation, können auch Ergebnisse und Zeiten der EM in Antwerpen vom 22. bis 27. Mai herangezogen werden. Ergebnisse der EM-Qualifikation Anfang März fließen ebenfalls in die Quali-Kriterien mit ein.