1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Bernkastel-Wittlicher Leichtathleten im Schwarzwald

Ostertraining : Leichtathletik-Nachwuchs trainiert im Schwarzwald

Camp bringt Aktive verschiedener Vereine zusammen.

Osterferien hin oder her: Die Tage beginnen für 32 junge Leichtathleten aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich auch ohne Schule früh. Mit einer Frühstückslauf getauften Übungseinheit beginnen die Mädchen und Jungen beim vereinsübergreifenden Trainingslager vom TV Morbach, SFG Bernkastel-Kues und PSV Wengerohr im baden-württembergischen Titisee/Neustadt den Tag.

Das ist aber erst der Auftakt. „Neben dem Frühstückslauf führen wir in der Regel zwei weitere Trainingseinheiten durch. Im Vordergrund steht vor allem die Vielseitigkeit, also alles für das man im Training zu Hause sonst nicht genügend Zeit hat“, erzählt Sebastian Tracht, der zusammen mit seiner PSV-Vereinskameradin Julia Moll, Christoph Thomas (TV Morbach) und Jörg Schnitzius (SFG) die Gruppe betreut. Mit der intensiven Trainingswoche bereiten sich die zehn bis fünfzehn Jahre alten Schüler vor allem auf den Anlagen des Leichtathletik-Stützpunktes Löffingen im Hochschwarzwald auf die Freiluftsaison vor. Übernachtet wird in der Jugendherberge in Titisee/Neustadt.

Die Wahl des Ortes hat Tradition bei den Mitgliedsvereinen der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Bernkastel-Wittlich: SFG-Abteilungsleiter Wolfgang Baum (der diesmal nicht dabei ist) begann dort seine Karriere und bereitete dort in den 1990er Jahren unter anderem Paralympics-Medaillengewinner Jörg Trippen (Silber in Atlanta 1996, Bronze in Sydney 2000) auf internationale Höhepunkte vor.