Schweicher A-Junioren sind Rheinlandmeister

Schweicher A-Junioren sind Rheinlandmeister

Die A-Jugend-Fußballer der Jugendspielgemeinschaft Schweich haben in der Rheinlandliga einen Spieltag vor Saisonende die Meisterschaft gewonnen. Aufsteiger in die Regionalliga ist jedoch Salmrohr.

Schweich. Mit ihrem 6:1-Sieg gegen den Drittplatzierten der A-Junioren-Rheinlandliga, die Sportfreunde Eisbachtal, hat die Jugendspielgemeinschaft (JSG) Schweich die Rheinlandmeisterschaft und gleichzeitig den Einzug ins Rheinlandpokal-Halbfinale perfekt gemacht. Das Team von Trainer Eric Schröder darf allerdings nicht in die A-Junioren-Regionalliga aufsteigen - Spielgemeinschaften sind nur bis zur Rheinlandliga spielberechtigt. Somit steigt der Zweite der Liga auf. Der FSV Salmrohr steht einen Tag vor Saisonende bereits als Vizemeister und somit als künftiger Regionalligist fest.
Salmrohr gewann am Wochenende gegen die JSG Steiningen, die nun bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt bangen muss. Nach einer guten, aber dennoch nicht erfolgreichen Vorstellung beim designierten Regionalliga-Aufsteiger unterlag die Elf von Trainer Kurt Römer 3:6.
Dabei sah es im ersten Durchgang nach einer Überraschung für die Eifeler aus, als sie den Rückstand von Moritz Habscheid durch einen Doppelschlag von Marco Michels (20., 24.) in eine Führung umwandelten. Doch als sich die Schützlinge von Kurt Römer bereits zu sicher in der Kabine wähnten, wurden sie kalt erwischt. Yannick Tönges und Daniel Mehrfeld ließen die Irmisch-Elf in Führung gehen. Nach dem Wechsel spielte der künftige Regionalligist seine ganze Klasse und spielerische Reife aus und kam durch Habscheid und Kevin Arbeck zur 5:2-Führung.
Als dann die Luft bei Steiningen raus war, gelang Yannick Müller das 6:2, ehe Matthias Alt auf 3:6 verkürzte. Da Konz mit 4:1 gegen Emmelshausen gewann, Engers Linz mit 3:0 nach Hause schickte und auch noch Wirges mit 2:0 in Andernach siegte, stehen die Steininger eine Woche vor Saisonschluss wieder auf einem Abstiegsplatz. "Wir müssen am Samstag alles oder nichts spielen, um die Rheinlandliga zu halten. Alle Anhänger sind aufgerufen, uns in Strohn zu unterstützen", gibt Kurt Römer einen Appell für zahlreiches Erscheinen aus. Spielt Steiningen unentschieden, gibt es ein Entscheidungsspiel gegen Konz. Jeder Sieg würde den Eifelern die Rheinlandliga erhalten. Anstoß am Samstag in Strohn ist um 17 Uhr.
B-Junioren-Rheinlandligist FC Bitburg unterlag auf eigenem Platz dem designierten Regionalligaaufsteiger, Sportfreude Eisbachtal, mit 1:3. Riad Malkic ließ mit schönem Solo den FCB mit 1:0 in Führung gehen, doch zahlreiche ungenutzte Gelegenheiten sollten sich im weiteren Spielverlauf rächen. Fabio Dahlem zirkelte den Ball an den Innenpfosten zum Ausgleich, ehe Lukas Reitz einen 25-Meter-Kracher zur Eisbachtaler Führung ins Netz schmetterte. Malkic hätte nach 52 Minuten einen Foulelfmeter bekommen müssen, als dieser im 16er das Bein weggezogen bekam, doch der ansonsten gute Schiri bewertete die Situation ebenso wie Minuten später anders, als ein Mittelfeldspieler der Sportfreunde den Ball mit der Hand mitnahm, auf Spielmacher Marvin Kögler passte und von Bitburgs Abwehrchef Jens Seidel zu Fall gebracht wurde. Der Elfer landete im Bitburger Gehäuse.
FCB-Trainer Harald Keilen gratulierte Trainerkollege Norbert Reitz zum Regionalligaaufstieg und konstatierte, dass "wir nach einer starken ersten Halbzeit mit hoher Disziplin und guter Ordnung zehn Minute in einen Tiefschlaf verfielen, der uns auf die Verliererstraße brachte. Die Schirientscheidungen waren nicht immer glücklich, dennoch geht der Sieg der Eisbachtaler Jungs in Ordnung". Der FC Bitburg muss schon am Mittwoch, 1. Juni, zum Tabellendritten TuS Koblenz II reisen. Anstoß ist dann um 20.30 Uhr. L.S.

Mehr von Volksfreund