Trier ohne Punkt

Kirchberg. (neu) Am vorletzten Spieltag der Rheinland-Pfalz-Liga hat der KSC Trier in Kirchberg versäumt, den Aufstieg in die Zweite Liga vorzeitig perfekt zu machen. Spitzenreiter Riol III bleibt der Zweitliga-Aufstieg verwehrt, da der KSV schon dort mit der Zweiten Mannschaft vertreten ist.

In dieser Liga zu spielen, hat sich der KSC Trier zum Ziel gesetzt. Ein Punkt in Kirchberg hätte genügt, um vorzeitig Vizemeisterschaft und Aufstieg feiern zu können. Aber die Hunsrücker verhinderten dies mit einer engagierten Leistung. Dem Trierer Schlussduo bot sich zwar noch die Chance, zu punkten, aber Markus Erbisch und Hans-Jürgen Frank brachten nicht die erhofften Ergebnisse. Die Meisterschaft ist Riol III wohl nicht mehr zu nehmen. Gegen Mariahof gab es den erwarteten 3:0-Sieg, obwohl bei den Gästen Engelbert Poth und Gottfried Thiel stark aufspielten und den Rioler Schlussblock unter Druck setzten. HK Morbach kann auch im Kellerderby beim ESV Mayen-Ettringen seine Auswärtsschwäche nicht abstellen und verliert klar. Die Haardtkopf-Kegler beenden die Saison, ohne einen Punkt auf fremden Bahnen erkegelt zu haben.

Beste Einzelkegler:

Riol III: Toepp 865, J. Reinert 859, Liefgen 842;

KC Mariahof: Thiel 847, Poth 842, Jostock 806;

KSC Trier: Steines 815, Bach 809, Föhr 800;

HK Morbach: Risch 789, Steinmetz 762, Klein 758.