1. Dossier
  2. Fastnacht

Bissige Engel, virtuose Überraschungsgäste

Bissige Engel, virtuose Überraschungsgäste

Ein singender Sitzungspräsident, bissige Engel, einÜberraschungsgast, ohne den etwas gefehlt hätte und mehr: Mit ihrer Kappensitzung verwandelten die "Maanischder Schauten" das Kurhaus wieder in ein Tollhaus.

Kurz vor acht. Noch ist Stefan Pallemanns mit seiner elektrischen Orgel Alleinherrscher auf der Bühne des Kurhauses. Doch schon jetzt singen und schunkeln die 400 Narren im Saal. Einige tanzen sogar auf den Tischen. Kappensitzung in Manderscheid - in Maanischd is alles aanischd.

Notfälle von Ypsilanti bis zum Lokalpolitiker

Davon sind auch die himmlischen Engel (Tobias Stadtfeld und Daniel Conrad) überzeugt. Sie schmettern ihre kuriosen Beobachtungen zur Melodie "Vom Himmel hoch, da komm ich her" heraus. Auf Erden wird gelacht. Da geht es um Valerius' Olli, der nach dem Genuss von reichlich Bier in der Kneipe nicht mehr zielgenau steuern kann und einen Container mitnimmt. Auch die Nachbarn bekommen ihr Fett weg. Im einst einigen Hammerdorf Meerfeld, hätten sich die Bewohner fast die Köppe mit dem Hammer eingeschlagen, meinen die Engel.

Die netten Notfallschwestern Malchen und Kätt (Petra Walscheid und Rita Bauer) analysieren singend Notfälle von Ypsilanti bis zum Lokalpolitiker, der seinen Führerschein auf dem Nachhauseweg von einem seiner vielen, auch mal feuchten Termine verloren hat. Die diskreten Schwestern nennen keinen Namen.

Wie schwierig es ist, zwischen all den "Granaten" einen ordentlichen Mann zu finden, führen die Dorf-Schönheiten (Anne Hohns und Stefanie Neumann) an Hand des Internetforums "Wer kennt wen" gekonnt vor. Dem Netz der Netze widmet sich auch das Eifel-Mädchen (routiniert wie immer: Petra Schmitz). Für sie zerstört das Internet die hohe Kultur von Klatsch und Tratsch.

Die gelungene Überraschung des Abends entblättert sich anschließend auf der Bühne: Aus dem Mönchskostüm mit Bart und Pappnase steigt Jürgen Krämer. Der junge Landwirt, frisch eingeflogen von einer Fortbildung in Bonn, singt virtuos mit drei Kollegen einen bayerischen Zungenbrecher.

Ebenfalls singend zieht Claudia Reichert über Verblödungsfernsehen her. Die Bläck Fööss, die bei den "Maanischder Schauten" erst Mitte Juni zum 22-jährigen Bestehen auf dem Programm stehen, sind an diesem Abend bereits dicke vertreten. Die "Ten Tenors" aus Eckfeld und Pantenburg preisen mehrstimmig "Das Wasser von Kölle". "Du bess die Stadt", singt gefühlvoll Sitzungspräsident Günter Theis zum Finale.

Tanzend für Stimmung sorgen an diesem Abend die Funken, die auch als Engelchen eine gute Figur machen, die afrikanisch-bunte Truppe "Shosholosa" und die Großstadthelden, die ein Gruselkabinett zum Leben erwecken. Graziös wie immer: das Männerballett, diesmal in weißem Tüll mit rosa Schleifchen.

Die Mitwirkenden: Festkomitee: Ralf Gusovius, Gerhard Röhl, Günter Krämer, Heinrich Ternes, Manfred Metzgeroth, Karl-Wilhelm Vankerkom, Sitzungspräsident: Günter Theis; Manderscheider Funken (Annina Amshoff, Anne Kaulfuß, Hannah Borsch, Janina Lüpke, Ellen Dresen, Franziska Stolz, Fiona Jühlstorff, Laura Stolz, Trainerinnen Monika Amshoff und Sonja Bender); Malchen und Kätt: Petra Wallscheid und Rita Bauer; Musikvortrag: Claudia Reichert, Die Dorf-Schönheiten: Anne Hohns und Stefanie Neumann; Zwei himmlische Engel: Daniel Conrad und Tobias Stadtfeld; Eifel-Mädchen: Petra Schmitz; Großstadthelden: Anne Hohns, Stefanie Neumann, Kristina Kohl, Rouven Schlimmer, Fritz Kretschmar, Isabell Schmitz, Jörg Kronser, Nadine Walerius, Kathrin Neumann, Oliver Walerius; "Shosholosa"-Tanz (Rita Bender-Schmitz, Anja Maxein, Nicole Metzgeroth, Elisabeth Hohns, Maren Oltmann, Gunda Irle, Edith Schichel, Ute Lüpke, Ines Stein, Tina Marxen, Iris Stolz); Ten Tenors (Rudi Götten, Peter Schmitz, Harald Krones, Karl Schmitt, Peter Liel, Werner Schmitz, Fred Meurer, Gregor Stolz, Alfred Müller, Rainer Stolz, Leo Raskob, Winfried Stolz, Michael Schmitz); Männerballett: Festkomitee mit Manfred Schichel.