1. Dossier
  2. Fastnacht

Ehrang träumt von Liebe und Frieden

Ehrang träumt von Liebe und Frieden

In Ehrang werden die Uhren in dieser Karnevalssession um 50 Jahre zurückgedreht: "Flower Power Hippiezeit - Ehrik ass dafür bereit" lautet das Motto der KG Rot-Weiß. 200 Zuschauer im Bürgerhaus Ehrang erlebten eine übermütige erste Kappensitzung. Einer der Höhepunkte: die Funkensänger in Originalbesetzung.

Trier-Ehrang. Da sind sie wieder, die knallbunten Schläge an den Jeans, die poppigen Stirnbänder, farbenfrohen Rüschenhemden, Peace-Zeichen und Blümchen: die KG Rot-Weiß Ehrang hat es in die Hippiezeit verschlagen. Das Motto: "Flower Power Hippiezeit - Ehrik ass dafür bereit". "Bei meiner Arbeit sehe ich, wie schnell die Jahre vergehen", sagt Prinzessin Tanja II., "unsere Exzellenz von der St. Martin Residenz". Ihr Fazit: "Amüsiert euch, singt, tanzt und lacht - und feiert die Ehriker Fasenacht!" Prinz René II. "voller Power und Energie" freut sich über die gute Stimmung: "Diese Hochspannung hier im Saal gefährdet kein Leben - sie kann sogar Lebensmut geben." Nach einem feierlichen Beginn - Ehrenpräsident Horst Lorig singt die Lobeshymne, und das Stadtprinzenpaar Renate I. und Uwe I. macht seine Aufwartung - sorgt die Showtanz-Kindergarde in Blumenkostümen für beherzte "Zugabe!"-Rufe. Die "Müllabfuhr" feiert dieses Jahr ihr 15-jähriges Bestehen. "Müllmann" Alois Tonner ist schockiert: Kollege Oliver Irmen drückt ihm drei Küsschen auf die Wangen. Dies sei dem neuen Ortsbürgermeister geschuldet, der ja aus Frankreich stamme, lautet die Erklärung. "Aber eigentlich hat sich hier nichts geändert", stellen beide fest: "Die Chefin heißt Helga." Diese betritt dann auch die Bühne, nachdem die Kindergarde Marsch mit ihrem Tanz das Publikum begeistert hat: Seit Jahren haben Helga und Thiébaut als streitbares Ehepaar die Lacher auf ihrer Seite. Gleichzeitig ist der Auftritt auch eine Premiere: "Das ist das erste Mal, dass hier ein Ortsvorsteher in die Bütt geht", stellt Thiébaut Puel fest. Kostprobe des Geschlechterkampfes: "Wenn du weiter so garstig zu mir bist, spring ich noch aus dem Fenster", beklagt sie sich. Er: "Dann vergiss nicht, den Müll mit runterzuholen!"25 Jahre ist es her, dass erstmals eine Delegation des Handwerker-Karnevalsvereins aus Weimar in Ehrang zu Gast war: Ein Anlass, mit kräftigen "Weimar vivat!" Jubiläum zu feiern. Noch ein Jahr mehr ist vergangen, seit sich die Trierer Funkensänger gegründet haben. Nun gibt es sie wieder, und sie bringen in ihrer Besetzung von 1989 den Saal zum Toben: "Oh maju, oh-oh majusebedder!" Dass die Ehranger Karnevalisten keine Nachwuchssorgen haben, beweisen Jana Irmen und Lisa Lamberty, die sich in der Kinderbütt über ihre Mütter mokierten, um schließlich doch zu betonen: "Wir haben euch ganz doll lieb!"Weitere Mitwirkende:Präsident Stefan Thiel, Vorsitzende Hedi Melchior, Adjudantur: Oliver und Melanie Irmen, Programmleitung: Helga Puel und Marina Orth, Tanz: Jugendgarde Marsch, Jugendgarde Showtanz, Große Garde Marsch, Große Garde Showtanz (Trainerin Claudia Wanninger, Betreuerinnen: Nadine Lamberty, Claudia Grämmel, Julia Schmidt und Sabrina Dillschneider), Männerballett (Trainerin Melanie Wollscheid, Betreuerinnen Carmen Lorenz und Andrea Schmitt); Bütt: Anja Lohmer und Hedi Melchior, Uschi Irmen. Gesang: Steffi Irmen und David Steines. Musik: Fun 2.0; Bühnentechnik: Daniel Roth. Weitere Termine:2. Sitzung am 31. Januar um 20.11 Uhr, Seniorensitzung am 1. Februar um 14.11 Uhr, Kinderkarneval am 15. Februar um 15.11 Uhr, Rosenmontagszug am 16. Februar ab 14.11 Uhr.volksfreund.de/fastnachtExtra

Ortsbürgermeister Thiébaut Puel verrät in seiner Büttenrede, wieso bei ihm alle Ortsbeiratsmitglieder immer pünktlich zur Sitzung erscheinen: "Für 15 Mitglieder gibt es ja nur drei Parkplätze!" DQ