1. Serien und Specials

Mitte-Gartenfeld: Ausgang offen

Mitte-Gartenfeld: Ausgang offen

Noch offen ist das Rennen in Trier-Mitte-Gartenfeld. Das Ergebnis reichte weder für den bisherigen Amtsinhaber Dominik Heinrich (Grüne, links) mit 38 Prozent noch für den CDU-Kandidaten Ferdinand Häckmanns (oben rechts) mit 31,7 Prozent und Rosemarie Wessel von der SPD mit 20,3 Prozent.

Weit abgeschlagen sind Cosimo-Daminao Quinto (Linke) und Rico Herzog (FDP) mit sieben und mit 2,9 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 51,2 Prozent.
Heinrich und Häckmanns müssen nun am 8. Juni zur Stichwahl antreten. "So ein Wahlausgang war bei fünf Kandidaten absehbar", sagt Kandidat Heinrich von den Grünen. Er könne aber unter diesen Umständen mit dem Ergebnis zufrieden sein und rechne sich gute Chancen für die Stichwahl aus. Heinrich: "Als Grüner kann ich eher mit den Stimmen aus den Lagern der SPD und der Linken rechnen als mein Gegenspieler von der CDU." Unwägbarkeiten sehe er allerdings im "eher ungünstigen Wahltermin am Pfingstwochenende". CDU-Kandidat Häckmanns zeigte sich mit dem Ergebnis des ersten Wahlgangs zufrieden. Er hofft, im zweiten Anlauf ein noch besseres Ergebnis zu erreichen, "damit wir in Trier-Mitte-Gartenfeld neue Wege gehen können". f.k.