600 Tonnen Sand: Neuer Strand für Trier

600 Tonnen Sand: Neuer Strand für Trier

TRIER. Die Vorbereitungen für Triers ersten eigenen Beachclub laufen auf Hochtouren. Auch wenn die offizielle Eröffnung des 1800 Quadratmeter-Areals am Moselufer erst am Samstag, 22. Juli, ist, freien Zutritt gewähren die Macher von "trick17" schon ab heute Nachmittag.

Es ist soweit. Trier hat aufgeholt und bekommen, was in anderen Städten längst zum urbanen Sommeramüsement gehört: einen eigenen Beachclub. Am Moselufer unterhalb des alten Ratio-Parkplatzes gelegen, bietet der "Bit Sun Beach" - so der offizielle Name des Stadtstrands - Urlaubsatmosphäre vor der eigenen Haustür. Für Initiator und "trick17"-Geschäftsinhaber Frank Naerger sind Beachclubs "der kleine Strandurlaub zu Hause". Und dazu gehöre "in erster Linie Sand". Insgesamt 600 Tonnen Quarzsand wurden auf 1800 Quadratmetern Fläche verteilt. Sie bilden die Grundlage für das Projekt. Hinzugekommen sind in den vergangenen Tagen Terrassenelemente aus Holz, Sonnensegel, 100 Liegestühle, 50 Strand-stühle, Thai-Kissen, Hängematten, Beachbars, ein Volleyballfeld, ein Trampolin und 40 südländische Pflanzen wie Palmen, Oleander und Bambus. "Sogar einen Olivenbaum haben wir besorgt", ergänzt Naerger die lange Liste der Dinge, die für ein entsprechend mediterranes Ambiente sorgen sollen. Fertig gestellt wird der Beachclub heute. Und auch wenn die offizielle Eröffnung erst für Samstag geplant ist, soll den strandhungrigen Städtern ab dem Nachmittag freier Zutritt gewährt werden, verrät Naerger. In zwei Tagen, am Samstag, 22. Juli, ab 19 Uhr, folgt dann die große Eröffnungsparty.800 Besucher zur Eröffnung erwartet

Hierzu erwartet Naerger - vorausgesetzt die Witterung spielt mit - rund 800 Besucher. An den Plattentellern stehen an diesem Abend "Charles & Brinkmann", die das Publikum mit brasilianischer Musik und House unterhalten werden. Der Eintritt beträgt fünf Euro. Dieser Party folgen in den kommenden Wochen drei weitere Veranstaltungen: "Ein Tag am Meer-Party" (29. Juli), die Deutschen Wakeboard Meisterschaften (11. bis 13. August) und eine Piratenparty (19. August). Läuft alles nach Plan, denkt Naerger darüber nach, den "Bit Sun Beach" auch in den kommenden vier Jahren jeweils von Mai bis September zu öffnen: "Das Konzept ist schließlich auf vier bis fünf Jahre ausgelegt. Sonst würde sich der finanzielle Aufwand gar nicht rentieren." Das Ende der diesjährigen Beachclub-Saison 2006 steht bereits fest: Am 3. September schließt der Stadtstrand vorerst seine Pforten.