In Schlagdistanz dank siebtem Streich

In Schlagdistanz dank siebtem Streich

Fußball-Bundesliga: FC Bayern landet Pflichtsieg gegen Stuttgart. Leipzig überrennt Düsseldorf.

Bayern München - VfB Stuttgart 4:1

Der FC Bayern hat im Titelrennen der Fußball-Bundesliga seine Pflicht erfüllt. Die Münchner bleiben durch das 4:1 (1:1) gegen den abstiegsbedrohten VfB Stuttgart auf Schlagdistanz zu Spitzenreiter Borussia Dortmund. Am Tag nach dem 5:1-Erfolg der Dortmunder gegen Hannover zogen die Bayern mit dem siebten Liga-Erfolg in Serie nach und liegen damit weiter sechs Punkte hinter dem BVB. Anders dagegen der VfB, der zum vierten Mal hintereinander verlor und Drittletzter bleibt.

Thiago (5.), ein Eigentor von VfB-Kapitän Christian Gentner nach einem Schuss von Serge Gnabry (55.) und Leon Goretzka per Kopf (71.) brachten die Bayern auf Kurs. Robert Lewandowski scheiterte mit einem Strafstoß (65.), traf dann aber doch noch zum 4:1-Endstand (84.). Anastasios Donis (26.) ließ die Gäste nur zwischenzeitlich auf eine Überraschung hoffen.

Nach den Hinrunden-Patzern zu Hause gegen Augsburg (1:1), Freiburg (1:1) und Düsseldorf (3:3) hatten die Münchner im ersten Heimspiel der Rückrunde anfänglich mehr Mühe als erwartet. Im zweiten Durchgang wurde es dann aber doch eine klare Angelegenheit.

„Wir haben sehr gut angefangen, dann aber einen Gang runtergeschaltet. Das war nicht so gut. Positiv ist, dass wir noch deutlich gewonnen haben. Wir werden unermüdlich weitermachen und versuchen, Druck auszuüben“, sagte Torschütze Goretzka. Auf der Gegenseite war Kapitän Gentner enttäuscht: „Wenn du hier etwas mitnehmen willst, muss alles passen. Das war leider nicht der Fall. Wir verlieren verdient, aber es waren positive Dinge dabei. Das müssen wir mitnehmen.“

Zwischenzeitlich gab es auf beiden Seiten Pfostenpech. Erst scheiterte Stuttgarts Nicolas Gonzalez bei einer Riesenchance zum Ausgleich (64.), im Gegenzug verschoss Lewandowski einen an ihm verursachten Foulelfmeter (65.). Bei den Bayern feierte Winter-Zugang Alphonso Davies (18) in der Schlussphase sein Debüt.

Fortuna Düsseldorf - RB Leipzig 0:4

Die Siegesserie von Fortuna Düsseldorf ist jäh beendet worden. Mit dem 0:4 (0:3) gegen RB Leipzig musste die Aufsteigermannschaft von Trainer Friedhelm Funkel nach zuletzt zwölf Zählern aus vier Begegnungen zum Abschluss des 19. Spieltags der Fußball-Bundesliga erstmals wieder Punkte abgeben – und das auf bittere Art und Weise.

Die einseitige Begegnung am Sonntagabend war früh entschieden. Nach 83 Sekunden erzielte der Däne Yussuf Poulsen vor 34 394 Zuschauern das 1:0. Für den 19-jährigen Franzosen Ibrahima Konaté war das 2:0 (9. Minute) der Liga-Premierentreffer.

Poulsen legte sieben Minuten später nach. Der Österreicher Konrad Laimer (68.) machte die höchste Saison-Heimniederlage der Gastgeber perfekt. (dpa)