| 09:49 Uhr

Meinung
Unvorstellbar!

Zum Artikel „Flugzeug lässt 30 Tonnen Kerosin ab“ (TV vom 2. März) schreibt Christa Stock:

Zum Artikel „Flugzeug lässt 30 Tonnen Kerosin ab“ (TV vom 2. März):

Wo schläft der Umweltschutz? Wenn ein Doppelpack Kröten die Straße quert; wenn eine Mopsfledermaus hustet; wenn eine Kuh zu viel furzt!  Methangasalarm! Wenn ein Minister ein giftiges Spritzmittel erlaubt; wenn Dieselfahrzeuge neuerdings die Luft nachweisbar verpesten. Jetzt frage ich aber allen Ernstes: Wo ist denn beim Kerosinablassen der Protest?

Grüne, Umweltschützer, Naturschützer, Umweltministerin, Gesundheitsminister: Hier müsste dringend gehandelt und verhandelt werden! Wir haben in der Region offene Talsperren.  Wir atmen ungeschützt auch die Luft von  „oben“ ein. Wir ertragen verseuchtes Regenwasser. Und diese Flugzeuge stehen überhaupt nicht zur Debatte! Keiner spricht diesbezüglich von einem Flugverbot! Selbst immer häufiger auftretende Krebserkrankungen und zahlreicher werdende Todesanzeigen machen da nicht hellhörig. Unvorstellbar!

Christa Stock, Trier