Hund zuerst neben leerem Kinderwagen laufen lassen

Hund zuerst neben leerem Kinderwagen laufen lassen

Mit Kleinkind und Kläffer unterwegs zu sein, ist für selbst sehr organisierte Eltern eine Herausforderung. Wer diesen Tipps folgt, hat schnell alles im Griff:

Mit Hund und dem Kinderwagen gleichzeitig unterwegs zu sein, üben Eltern am besten noch vor der Geburt. Denn beides miteinander zu kombinieren, ist ein Balanceakt. Als Training sollten Hundebesitzer das Tier mit der einen Hand führen und den noch leeren Kinderwagen mit der anderen Hand schieben, rät Hundetrainerin Tina Schnatz. Sie ist Mitglied im Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater in Waldems in Hessen. So könne sich das Tier an den Wagen gewöhnen.

Läuft der Hund an lockerer Leine neben dem Kinderwagen her, darf er mit einem Leckerli belohnt werden. Außerdem muss das Tier lernen, auf beiden Seiten des Kinderwagens zu laufen und auf ein Signal hin hinter dem Menschen die Seite zu wechseln. Denn trifft der Hund beim Spazierengehen auf einen Artgenossen, lässt sich so eine direkte Konfrontation vermeiden.

Eine große Rolle spielt auch die richtige Ausstattung, erklärt Schnatz. Am besten geeignet sei eine verstellbare, etwa zwei Meter lange Leine. So hat der Hund genug Spielraum, kann aber nicht vor den Kinderwagen laufen. Damit sich die Leine nicht um die Achse des Wagens wickelt und ihn umreißt, sollten Halter sie so kurzfassen, dass sie nicht am Boden schleift. Schnatz warnt auch davor, die Leine am Kinderwagen festzubinden. Denn wenn sich der Hund erschrecke, könne er beim Loslaufen den Wagen mit sich reißen.

Mehr von Volksfreund