Advent auf der Burg

Die Burg im Mittelpunkt weihnachtlicher Vorfreude am 6. und 7. Dezember: Erstmals richten der Gewerbeverein, der Musikverein und der Karnevalsverein Neuerburg in Zusammenarbeit mit der Jugendburg einen Weihnachtsmarkt auf dem mittelalterlichen Gelände aus.

Neuerburg. (mr) Der Innenhof der Burg bietet neues Flair und neue Möglichkeiten: In überdachten Gewölben, Nischen und Ecken, in denen Aussteller ihre Produkte präsentieren, startet in diesem Jahr der Neuerburger Weihnachtsmarkt. Die Besucher erwartet dort am Samstag, 6. Dezember, 15 bis 22 Uhr, ein für diese Veranstaltung neues Umfeld mit Kerzen und Feuer. Die Turmbläser des Musikvereins und die "Müllerband" sorgen für Stimmung. Der Sonntag, 7. Dezember, steht von 11 bis 18 Uhr im Zeichen der Familie. Auftritte von Jugendorchestern, dem Bitburger Kammerchörchen und ein Offenes Singen weihnachtlicher Lieder prägen den Tag musikalisch. Während die Kinder bei einer Rallye über die Burg einem Schatz nachjagen, können sich die Erwachsenen auf die Tombola des Tourismusvereins konzentrieren. An beiden Tagen wird auch für Kinder einiges geboten: Kleine Weihnachtsbäcker können sich zum Beispiel beim Plätzchenbacken mit Mehl bekleckern. Wer lieber mit Farbe arbeitet, sollte in der Bastelstube ein kleines Geschenk herstellen.

Als Höhepunkt sehen die Veranstalter die lebende Krippe, an der mehrmals täglich Auszüge aus der Weihnachtsgeschichte vorgespielt werden. Für diese Aktion sind die Begegnungsstätte Neuerburg und der Berghof verantwortlich. Auch die Kultur-Interessierten kommen auf ihre Kosten. Unter anderem zeigt der Heimatverein der VG Neuerburg eine Ausstellung mit dem Titel "Weihnachten früher". An beiden Tagen gibt es Glühwein und viele andere Leckereien. Ein Bus bringt die Besucher von den ausgeschilderten Parkplätzen in der Innenstadt bis hinauf zur Burg.

Mehr von Volksfreund