Alte Traditionen für junge Leute

Alte Traditionen für junge Leute

BITBURG/WOLSFELD. (dk) Alte Traditionen und junge Leute rücken näher zusammen: Grundschüler im Bitburger Land lernen derzeit in einem Wettbewerb fast vergessene Eifeler Bräuche kennen.

Im Bitburger Land läuft zurzeit ein Schreib- und Malwettbewerb für alle Grundschulen. Die Schüler beschäftigen sich darin mit örtlichem Brauchtum und Traditionen wie beispielsweise Maibaum aufstellen, Hüttenbrennen, Ostern, Weihnachten und St. Martin. Ralph Schmitz von der Verbandsgemeinde Bitburg-Land nennt als Ziele des Wettbewerbs, dass die Hintergründe von Brauchtümern vertieft und bei den Schülern Interesse für Land und Leute geweckt werden soll. Die Darstellung ihrer Arbeit kann über ein Bild oder einen selbst verfassten Text erfolgen. Das hat den Vorteil, dass die Kinder das ausarbeiten können, was ihnen am Besten liegt. In der Ausgabe der Zeitschrift "Beiträge zur Geschichte des Bitburger Landes" sollen später die Zeichnungen und Aufsätze der Grundschulkinder veröffentlicht werden. Gleichzeitig soll eine Ausstellung zum Thema eröffnet werden. Nicht nur für einheimische Kinder ist dieser Wettbewerb interessant, sondern auch für Auswärtige: "Viele Kinder, die mit ihren Eltern aufs Dorf gezogen sind, haben oft keine Kenntnisse von örtlichen Traditionen", erklärt Schmitz. "Durch den Wettbewerb können diese aber vermittelt werden." Veranstalter des Wettbewerbs sind die Bibliothek im Haus Beda, die Verbandsgemeinde und der Arbeitskreis Brauchtum Bitburg-Land. Den Kindern winken Geld-, Buch- und Sachpreise. Die besten fünf Texte und die besten fünf Bilder werden mit Geldpreisen ausgezeichnet. Jede teilnehmende Schule erhält zudem 50 Euro, und die Schule mit den meisten Teilnehmern kann sogar 100 Euro absahnen. Josef Kewes, Leiter der Don-Bosco-Grundschule in Wolsfeld, erzählt: "In den Klassen beschäftigen sich die Kinder mit dem Wettbewerb im Kunst-, Deutsch- und Sachkunde-Unterricht. Manche arbeiten in Gruppen zusammen, andere wiederum für sich allein." Und warum hat sich die Don-Bosco-Grundschule gerade für diesen Wettbewerb entschieden? "Weil wir eine ökologische Schule sind und die Interessen der Gemeinden von der Schul-Umwelt stark aufgenommen wird", erläutert Kewes. Die Verbandsgemeinde Bitburg-Land hat alle Grundschulen in der Verbandsgemeinde angeschrieben. Aber auch Schulen im Umkreis können sich beteiligen. Letzter Abgabetermin ist Dienstag, 30. April.