Ein Dankeschön in Bronze gegossen

Ein Dankeschön in Bronze gegossen

Mit 5000 Euro hat sich die Bitburger Brauerei in die Kulturstiftung Trier eingebracht. Dafür hat das Unternehmen zwei Stiftertafeln erhalten. Das haben vor ihr eine Reihe engagierter Unternehmen und Privatpersonen gemacht.

Bitburg/Trier. Thomas Egger, Trie rer Kultur- und Wirtschaftsdezernent und Vorstandsmitglied der Kulturstiftung, übergab zwei Stiftertafeln der Editionen 2010 und 2011 als Anerkennung an Jan Niewodniczanski, Geschäftsführer Technik der Bitburger Braugruppe. Bitburger fördere seit Jahrzehnten Rheinland-Pfalz als Wirtschafts- und Kulturlandschaft, sagte Egger. "Die Bewahrung des kulturellen Erbes der ältesten Stadt Deutschlands haben wir stets im Auge", antwortete Niewodniczanski.
Seit 2009 zieren bekannte Kulturdenkmäler der Stadt die Stifterplatten und schaffen so den visuellen Brückenschlag zwischen Kulturförderung und Kulturgut - eine einzigartige Sammlung Trie rer Denkmäler in Bronze. Ab einer Zustiftung (siehe Hintergrund) von 2500 Euro können Privatpersonen und Unternehmen Kulturstifter werden. Als Auszeichnung für ihr Engagement erhalten sie die Bronzetafel der Bürgerstiftung.
Die Platten werden vom Künstler und Bildhauer Christoph Anders in Jahreseditionen für die Kulturstiftung gestaltet und von der Kunstgießerei Plein in Speicher in Bronze gegossen. red
Zustiftungen sind Geldzuwendungen für eine bereits bestehende Stiftung. Letztere erzielt Einnahmen kann eine Stiftung aus der Anlage ihres Vermögens, zum Beispiel Zinsen und Dividenden. Stiftungen bekommen auch Geld durch Spenden oder durch sogenannte Zustiftungen. Während Spenden in der Regel direkt für den Stiftungszweck ausgegeben werden, erhöht das Geld aus Zustiftungen das Vermögen. red

Mehr von Volksfreund