| 21:30 Uhr

Geld für die Eifel

Das Mainzer Umweltministerium unterstützt zwei Naturparke in der Eifel mit insgesamt etwa 137 000 Euro.

Bitburg/Prüm. (red) Mit insgesamt 65 460 Euro unterstützt das Umweltministerium den Naturpark Südeifel im Haushaltsjahr 2007 für Zuwendungen zur institutionellen Förderung. Mit den Mitteln werden der Träger und seine Personalausstattung gefördert, um die Naturparkarbeit weiterentwickeln zu können. Der Naturpark Südeifel erstreckt sich über 432 Quadratkilometer. Er wurde 1958 gegründet und ist ältester Naturpark in Rheinland-Pfalz und zweitältester Deutschlands. Er ist der deutsche Teil des ersten Länder verbindenden Naturparks in Europa, dem Deutsch-Luxemburgischen Naturpark.Die rheinland-pfälzische Sektion des Naturparks Nordeifel unterstützt das Ministerium im Haushaltsjahr 2007 mit 71 600 Euro. Mit diesen Mitteln wird der Träger in der Geschäftsführung und seiner Personalausstattung gefördert, um die Naturparkarbeit weiterentwickeln zu können. Der Naturpark Nordeifel ist Teil des deutsch-belgischen Naturparks, der sich auf deutscher Seite über Teile von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen erstreckt. In Rheinland-Pfalz gibt es sieben Naturparke mit fast 530 000 Hektar.