Schlemmen, schauen, shoppen

Schlemmen, schauen, shoppen

Der Bitburger Bauernmarkt bietet Touristen wie Einheimischen am Sonntag die Gelegenheit, ein Stück Eifel zu erleben: Neben landwirtschaftlichen Produkten und Kulinarischem aus der Region gibt es Kunsthandwerk, Hintergrundinfos und ein umfangreiches Programm für Kinder.

Bitburg. Ganz egal, wo auf dieser Welt: Wer eine Region wirklich entdecken will, der kann sich nicht damit begnügen, ihre Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Denn die Eigenarten eines Landstrichs und seiner Menschen lernt man oft erst dann kennen, wenn man weiß, wie die Menschen dort arbeiten, was ihnen schmeckt, welche Früchte auf ihren Feldern wachsen oder welches Schnäpschen sie nach den heimischen Gerichten zu sich nehmen.
Ein Besuchermagnet für Touristen dürfte daher der Bitburger Bauernmarkt am kommenden Sonntag sein - ist er doch eine gute Gelegenheit, die Eifel und ihre Produkte näher kennenzulernen. Für die Einheimischen gehört er ohnehin traditionsgemäß zu den Höhepunkten im Veranstaltungskalender: Ist der Bauernmarkt doch nach Bedamarkt und Folklorefestival das dritte Großereignis in Bitburg, zu dem meist mehr als 10 000 Menschen in die Stadt kommen. Ihr Ziel: schlemmen, schauen und shoppen.
Rund 50 Aussteller werden am Sonntag ab 11 Uhr auf dem Bedaplatz ihre Produkte anbieten. Es gibt: Eifeler Wurst und Räucherwaren, Ziegen- und Kuhkäse, Buchweizenknödel, erntefrisches Obst und Gemüse, Bienenhonig und Met, Apfelsaft und Fruchtweine, Küchenkräuter, Senfprodukte, süße Genüsse, Edelbrände und Wildspezialitäten.
Der Verein der "Direktvermarkter landwirtschaftlicher Produkte Eifel-Mosel-Saar" wird zudem einen Einblick in die landwirtschaftlichen Arbeitsbedingungen in der Eifel geben. Auch der Kreisimkerverband stellt sich vor: Erfahrene Imker informieren darüber, wie sie arbeiten, wie Honig entsteht oder welche Bedeutung die Bienen für die Natur haben.
Neben selbst erzeugten landwirtschaftlichen Produkten bietet der Markt auch kunsthandwerkliche und floristische Arbeiten, antike Bauernmöbel, Brotzeitbretter, Wollprodukte, Herbstdekorationsartikel, Gartengeräte und vieles mehr.
Wer über das viele Schauen hungrig wird, kann sich mit traditionellen Gerichten aus der Bauernküche stärken. Zudem bieten Landfrauen aus Bitburg und Neuerburg im Foyer des Haus Beda ab 13 Uhr selbst gebackenen Kuchen und Kaffee an.
Geschäfte bis 18 Uhr offen


Auch an die Kinder ist gedacht: In einer Kinderbackstube können sie aus vorbereitetem Brotteig und unter Anleitung des Bäckermeisters kleine Brote formen, die anschließend im Holzofen gebacken werden.
An einem anderen Stand können sie Drachen aus Heu basteln. Zudem gibt es einen Streichelzoo mit Schafen und Ziegen, Kinderschminken, Apfelsaftpressen, eine Vorführung im Korbflechten sowie einen Auftritt der Bitburger Kindervolkstanzgruppe.
Auch, wer danach Lust auf einen Einkaufsbummel hat, ist in Bitburg richtig: Zwischen 13 und 18 Uhr sind die Geschäfte in der Innenstadt geöffnet. Neben der Hauptstraße wird die Trierer Straße zur Fußgängerzone, damit die Besucher ungestört flanieren können. Besucher des Bauernmarkts können sich auch über die Themen Energieeffizienz und -einsparung, Erzeugung erneuerbarer Energien sowie Mobilität und Verkehr informieren. Zudem erhalten sie praktische Energiespartipps für den Alltag. Denn anlässlich der rheinland-pfälzischen Aktionstage für energiesparendes Bauen und Modernisieren informieren der Eifelkreis Bitburg-Prüm und die Energieagentur für die Region Trier am Sonntag auf dem Bitburger Bauernmarkt rund um dieses Thema. Architekten, Handwerker, Ingenieure und Energieberater bieten Mietern und Hausbesitzern Beratung und Informationen an. Besucher des Bauernmarkts können sich auch über die Themen Energieeffizienz Energiesparen, Erzeugung erneuerbarer Energien sowie Mobilität und Verkehr informieren. Zudem erhalten sie praktische Energiespartipps für den Alltag. Denn anlässlich der rheinland-pfälzischen Aktionstage für energiesparendes Bauen und Modernisieren informieren der Eifelkreis Bitburg-Prüm und die Energieagentur für die Region Trier am Sonntag auf dem Bitburger Bauernmarkt rund um dieses Thema. Architekten, Handwerker, Ingenieure und Energieberater bieten interessierten Mietern und Hausbesitzern Beratung und Informationen an. kah Wegen des Bauernmarkts wird der Bedaplatz etwa zur Hälfte in Richtung Bedastraße für parkende Fahrzeuge gesperrt. Außerdem wird die Ringstraße des Bedaplatzes vor dem Haus Beda für den Verkehr gesperrt. Die Sperrung gilt von Samstagabend, 19 Uhr, bis einschließlich Sonntagabend, 19 Uhr. Darüber hinaus werden zur Absicherung der Fußgänger anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags zwischen 12 und 19 Uhr die Trierer Straße, ein Teil der Gartenstraße, ein Teil des Borenwegs sowie ein Teil des Karenwegs gesperrt. kah