1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Schlumpfblau, eng und ziemlich heiß!

Schlumpfblau, eng und ziemlich heiß!

Ich weiß, sie sind längst raus aus dem Turnier. Und das ist eigentlich ja auch gut so, schließlich war ihr Stürmer ganz schön bissig.

Aber als Frau muss ich gestehen, dass ich mir Uruguay gerne länger bei der Fußball-WM angeschaut hätte. Für alle, denen das Team nicht mehr ganz so präsent ist: Das waren die mit den schlumpfblauen, hautengen (!!!) Trikots. Ein Hingucker insbesondere für uns weibliche Fans. Und, wie ich finde, ausgleichende Gerechtigkeit: Ich erinnere nur mal an die Beachvolleyball-Wettbewerbe und die knappen Höschen, die die Damen dort zu tragen haben - wahrscheinlich, um mehr (vor allem männliche) Zuschauer für den Sport zu interessieren.

Jetzt also enge, sexy Leibchen beim Fußball, damit wir Frauen nicht bis zum Abpfiff warten müssen, wenn sich die Spieler die verschwitzten Trikots vom Leib reißen und gestählte Oberkörper zur Schau stellen. Durch die hautengen Trikots der Uruguayer zeichnete sich schon während des Spiels jeder Bauchmuskel und jede Brustwarze ab. Vielleicht ist es aber auch ganz gut, dass das deutsche Team mit deutlich legereren Shirts auf den Platz geht.

Denn diese Slimfit-Variante der Uruguayer kann nun wirklich nicht jeder tragen. Jogi, Lahm und Co. natürlich schon. Aber der untrainierte Durchschnittsfan mit gemütlichem Bauchansatz? Wohl eher nicht. Und welche Frau will schon heute Abend neben einem Möchtegern-Mats-Hummels mit Speckring und Bierbauch das Halbfinale gucken?