Arbeiten an Ortsdurchfahrt in Pellingen gehen weiter

Arbeiten an Ortsdurchfahrt in Pellingen gehen weiter

Die Winterpause an der B-268-Großbaustelle in Pellingen ist vorbei. Ab Montag ist die Ortsdurchfahrt wieder nur einspurig befahrbar. Die Ampel wird wieder aufgebaut, die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt beginnen.

Pellingen. Zurzeit ist es noch ruhig an der Dauerbaustelle in der Pellinger B-268-Ortsdurchfahrt. Die Firma Schnorrpfeil hatte ihre Baumaschinen abgezogen, weil wegen des Bodenfrostes keine größeren Arbeiten erledigt werden konnten. Der Verkehr konnte unbeeinträchtigt durch den Ort rollen, weil nach monatelanger Ampelschaltung wieder beide Spuren befahrbar waren.
Ab Montag, 25. Februar, ändert sich das wieder. Die Arbeiten an der Fahrbahn sollen dann erneut beginnen. Innerorts wird die halbseitige Sperrung mit Ampel eingerichtet. Während des ersten Bauabschnitts hatten sich viele Brummifahrer nicht an diese Vorgabe gehalten. Deshalb kam es immer wieder zu gefährlichen Situationen im Baustellenbereich. Zum Teil kamen sogar Rettungsfahrzeuge nicht durch, weil Laster den Baustellenbereich verstopften (der TV berichtete).
Insgesamt wird die Pellinger Ortsdurchfahrt in drei Bauabschnitten auf einer Länge von 870 Metern ausgebaut. Das kostet insgesamt 1,1 Millionen Euro, die sich Bund, Verbandsgemeinde und Gemeinde teilen. Im Juni 2013 sind alle Arbeiten in Pellingen abgeschlossen, wenn alles nach Plan verläuft. cmk

Mehr von Volksfreund