Ein Wunsch geht in Erfüllung

RALINGEN. (red) Viele Bewohner Ralingens können nun erleichtert aufatmen: Voraussichtlich am 17. Oktober beginnt der Ausbau der L-42-Ortsdurchfahrt.

Die Arbeiten an der Straße waren nach Ansicht der Anwohner längst überfällig - und so sieht es auch der Landesbetrieb Straßen und Verkehr (LSV) Trier: Die Straße wird täglich von rund 3200 Fahrzeugen frequentiert (Tanktourismus) und hat die Grenze der Verkehrssicherheit erreicht. Auch sind die Gemeindestraßen, die in die L 42 einmünden, verkehrstechnisch schlecht angebunden. Außerdem fehlt an einem Teil der L 42 der Gehweg, was zu einer starken Gefährdung der Fußgänger führt. Die Planung des LSV Trier sieht eine Verbreiterung der Fahrbahn auf 5,50 Meter vor. Die künftige Gehwegbreite wird mit 1,25 Meter angegeben. Neben dem Straßenbau sind auch Kanal und Wasserleitungsarbeiten vorgesehen. Die Bauzeit wird etwa acht Monate dauern. Wegen der örtlichen Gegebenheiten ist eine Vollsperrung der Ortsdurchfahrt erforderlich. Die Bauarbeiten sind in zwei Abschnitte gegliedert. Im ersten Abschnitt - von der B 418 bis zur Kreuzung Brückenstraße - wird der Verkehr über Gemeindestraßen umgeleitet. Die Grenzbrücke nach Rosport ist davon nicht betroffen. Im zweiten Abschnitt - von Brückenstraße bis Grenzbrücke - muss der Verkehr weiträumig über die Grenzbrücke Echternach oder über die Grenzbrücke Wasserbilligerbrück umgeleitet werden.