1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Marktmeile um den ganzen See trifft auf großen Zuspruch

Marktmeile um den ganzen See trifft auf großen Zuspruch

Zum ersten Mal in den 13 Jahren seit Bestehen des Seefests haben die Verantwortlichen den Bauernmarkt mit vier Schwerpunkten um den gesamten Keller See verteilt. Das haben Aussteller und Besucher in den vergangenen Jahren mehrfach gefordert. Nun lobten sie die Neuerung einhellig.

Kell am See. Das Wetter zeigt sich zum Seefest optimal mit Sonnenschein, wobei der Rundweg am Gewässer viele Schattenplätze bietet. Erstmals in der Geschichte des Fests haben sich die Marktbetreiber an vier Schwerpunkten um den See verteilt.
Ein Teil der Händler postiert sich am Fronhof, die anderen Marktleute haben ihre Stände am Seehotel, am Restaurant Hau\'s am See und - wie in den vergangenen Jahren auch - am Bootshaus aufgestellt. Bürgermeister Werner Angsten, Vorsitzender von Hochwald Ferienland, ist als gedanklicher Vater der Veranstaltung über die Resonanz erfreut. "In den 13 Jahren hat das Seefest eine kontinuierliche Entwicklung genommen. In diesem Jahr gipfelt es in einer Festmeile rund um den gesamten See. Mit einem abwechslungsreichen Markt und einem tollen gastronomischen Angebot hat das Fest eine Dimension erreicht, die es zu einer der attraktivsten und bedeutendsten Veranstaltungen in der Region macht."
Walburga Meier, Geschäftsführerin von Hochwald Ferienland, ist von dem neuen System überzeugt. "Dieses Modell rund um den See haben wir heute zum ersten Mal ausprobiert. Ich denke, es hat sich bewährt. Die Seefest-Gäste haben die Möglichkeit, Spaziergänge um den See mit dem Marktbesuch zu kombinieren, und das bei herrlich sonnigem Wetter."
Wie denken die Besucher darüber? Ihre Meinung ist eindeutig. Maria und Paul Schmitz aus Schillingen sagen: "Es lockert die Veranstaltung irgendwie auf. Das Eilen von einem Stand zum anderen wird unterbrochen durch einen erholsamen Spaziergang, bevor den Gast ein neues Angebotsspektrum erreicht."
Herbert Martini aus Greimerath findet die Anordnung der Stände auch besucherfreundlich. "Gäste, die noch nie hier waren, werden animiert, um den See zu laufen und erkennen bei dieser Gelegenheit, dass sie das in Ruhe irgendwann wiederholen können." Holger und Jutta Hübner aus Reimsbach kommen schon seit Jahren mit ihren Waren zum Bauernmarkt. "Wir finden diese neue Anordnung ganz toll", ist ihr Fazit. Das Fest war mit Gästen, deren Zahl im nahezu fünfstelligen Bereich gelegen haben dürfte, ein voller Erfolg. Das sieht auch die Tourismuschefin Walburga Meier so. Doch sagt sie auch: "Ich bin mir auch bewusst, dass dieser Erfolg wetterabhängig ist." In diesem Jahr jedoch war der Wettergott gnädig.