Schwitzen für den guten Zweck bei Benefiz-Cyclingmarathon am 25. Mai in Kell am See

Benefizaktion : Schwitzen beim Cycling-Marathon

(red) 75 Cyclingräder, wie man sie aus dem Fitnessstudio kennt, stehen am Samstag, 25. Mai, am Ruwer-Hochwald-Radweg. An der Hochwälder Radstation vor dem Hotel Zur Post in Kell am See treten Radbegeisterte dann für einen guten Zweck in die Pedale.

Von 11 bis 17 Uhr steigt dort die zwölfte Auflage des Benefiz-Cyclingmarathons. Veranstalter Michael Krämer erwartet etwa 130 Teilnehmer.

Auf den Cyclingrädern legen sich die Radler zu lauter Musik ins Zeug und folgen dabei den Kommandos professioneller Trainer. Wer möchte, kann sechs Stunden durchradeln oder sich nach 50 Minuten auswechseln lassen. Zuschauer zum Anfeuern sind willkommen.

Das Startgeld der Teilnehmer – abzüglich der Honorare für die Trainer – wird an soziale Einrichtungen übergeben. Insgesamt 15 400 Euro sind seit 2008 bereits zusammengekommen. Diesmal gehen die Spenden laut Krämer an die Vereine Nestwärme, Benefizradler und Villa Kunterbunt sowie an die Benefiz-Radveranstaltungen Vor-Tour der Hoffung und Fairplay Tour.

Zu den diesjährigen Teilnehmern zählen unter anderen Jugendliche des RC Bike Mandern, die derzeit für ihre Teilnahme an der Fairplay Tour d‘Europe trainieren. Die acht 13- bis 15-Jährigen von der IGS und dem Gymnasium Hermeskeil fahren vom 22. bis 29. Juni rund 800 Kilometer durch die Großregion, um Spenden für Hilfsprojekte in Ruanda zu sammeln.

In den Vorjahren traten die Benefizradler in Kell stets einen Tag vor dem Radtouren-Event des RC Bike in Mandern in die Pedale. Diesmal müsse man die beiden Veranstaltungen leider zeitlich voneinander trennen, sagt Krämer. Die Trainer für den Marathon seien am letzten Juni-Wochenende nicht verfügbar. Die Tourenfahrten des Manderner Vereins starten wie geplant am Sonntag, 30. Juni, ab der Siebenbornhalle.

Mehr von Volksfreund