1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Serie zum Jahreswechsel: Diesmal äußert sich der Ortsbürgermeister von Wasserliesch, Thomas Thelen, zu den Fragen des TV.

Jahreswechsel : Ein neues Dach und Streit um Verkehr im Dorf

Serie zum Jahreswechsel: Diesmal äußert sich der Ortsbürgermeister von Wasserliesch, Thomas Thelen, zu den Fragen des TV.

(red) Drei Fragen an Thomas Thelen (CDU), Ortsbürgermeister von Wasserliesch.

Welches waren aus Ihrer Sicht die wichtigsten Projekte in Ihrer Ortsgemeinde im vergangenen Jahr?

Thelen: Wir haben 2017 für einen Werkhof für die Gemeindearbeiter und die Arbeitsgeräte, Ausrüstung der Fahrzeuge (Radlader und Traktor) mit neuen Salzstreuern, Inventar und Arbeitsgeräte insgesamt etwa 380 000 Euro investiert. Neue elektrische Anlagen am Friedhof und in der Trauerhalle, ein Läutewerk inklusive, haben 10 000 Euro gekostet. Außerdem hat uns das heiße Thema Sperrung der L 138 in Verbindung mit dem vielen Verkehr im Ort beschäftigt. Sie hatten auch mehrfach drüber berichtet.

Welches sind die wichtigsten Projekte in Ihrer Ortsgemeinde in diesem Jahr?

Thelen: Das Dach an der Gymnastikhalle wird für rund 120 000 Euro saniert. Es soll dieses Jahr fertig werden. Außerdem soll das Marktplatzgebäude umgebaut und renoviert werden zu einem „Bürgertreff / Bürgercafé“. Auch die dortige Toilettenanlage wird aus Mitteln der Dorf­erneuerung renoviert. Erneuert werden auch die Buswartehallen in der Ortslage. Mit den Planungen eines Spiel- und Mehrgenerationenplatzes am Sportplatz wollen wir beginnen.

Mit welchem Ortsbürgermeister in der VG Saarburg würden Sie gerne mal den Job tauschen? Und warum?

Thelen: Tauschen möchte ich mit keinem Ortsbürgermeister. Wie alles im Leben hat auch dieses Ehrenamt zwei Seiten. Und ich denke sowohl die angenehmen Seiten als auch die Probleme sind überall gleich. Zudem ist es schön, in Wasserliesch Ortsbürgermeister zu sein.