Tausende Besucher bei Markttagen in Saarburg

Volksfest : Erfolgreiche Markttage in Saarburg: Läufer, Lichter, lecker (Fotos)

Der Stadtlauf, Musikshows, Freunde treffen, Wein probieren, Clownerien und ein buntes Marktgeschehen sind die Essenzen der Saarburger Markttage.

Es stellt sich wieder ein, das  gute, alte Marktage-Gefühl, zuverlässig jedes Jahr Anfang Juli, seit über 40 Jahren und besonders im Jahr 2018: Sommer in der Stadt, Ferien, Bombenwetter, alte Freunde, die sich lange nicht gesehen haben, treffen sich an den längsten Tagen des Jahres, um gemeinsam zu feiern, zu bummeln, Musik zu hören – gute Zeiten. Erstmals seit Jahren gibt es am Freitagabend für die Sportlichen wieder einen Stadtlauf. Der ist hervorragend organisiert und läuft pannenfrei ab mit über 700 Läuferinnen und Läufern.

Und zum zweiten Mal gibt es am Samstagnachmittag das Weinshopping, bei dem sich zwölf etablierte Winzer und Newcomer der zu Recht hoch gehypten Saarwein-Szene mit Probierständen auf der Straße präsentieren.  Da steht das Prädikatsweingut neben dem Garagenwinzer – man kennt und schätzt sich, tauscht sich aus. Ein reger Austausch findet auch mit den probierfreudigen Kunden statt: „Gute Gespräche und nachhaltige Begegnungen“ habe es gegeben, erzählt Jungwinzer Michael Weber aus Wiltingen. Drumherum und mittendrin die bunten Marktstände mit regionalen und internationalen Produkten zum Anziehen, Essen, Trinken, Schmücken, Ausstatten und Spielen.

Viel los bei der Premiere: Mit leichtem Abstand zur Bühne des Jugendclubs lauschen zahlreiche Jugendliche auf dem Boemundhof der Musik. Foto: Dirk Tenbrock

Am Sonntag läuft es gut, die Geschäfte locken teils mit saftigen Rabatten, die Straßenstände sind hoch frequentiert. Die Besucher sind – wie gehabt – international aus der Großregion, ergänzt durch einen guten Schwung Niederländer aus dem Ferienpark, die sich prächtig amüsieren: „Lecker Wein“, strahlt ein junger Mann, der mit Würde im Oranje-Trikot aufläuft. Die große Mehrheit sind jedoch Saarburger, die die Markttage ganz besonders als ihr eigenes Fest ansehen. Für viele junge Leute, die durch Job oder Studium in alle Winde verstreut sind, ist dies die Gelegenheit, einmal im Jahr alte Freunde zu treffen.

Der Stadtlauf beschert den Besuchern bei Kaiserwetter den zusätzlichen Freitag-Partyabend mit Livemusik  von Lange Mütze und Cover-up. Grundsätzlich ist das Musikprogramm so unspektakulär, aber schön wie die Playlist von SWR 1. Aber gerade das kommt bei den vielen hundert Zuschauern gut an. Insgesamt zählt der Besucherstrom viele Tausend Köpfe. Die Geister scheiden sich allerdings an der Frage: Trotz oder wegen des hochsommerlichen Wetters?

Erstmals gibt es am Samstagabend eine sogenannte Jugendbühne des Jugendclubs am Boemundhof, zunächst spielt Helium Nation einen sauberen Cover-Stiefel herunter, dann gibt es Musik von DJ Toni. Johannes, Marvin und Sebastian (alle 18) aus Saarburg sind top gestylt und im Pulk von jungen Damen gefangen. Sie finden es „eigentlich ganz cool“ was geboten wird, der Platz ist voll, die Stadt rappelvoll.

Die Hände zum Himmel bei den Roxxbusters am Fruchtmarkt. Foto: Dirk Tenbrock
DJ Toni mischt eindrucksvoll Licht- und Musikeffekte. Foto: Dirk Tenbrock
Trotz Hitze sind mehr als 700 Teilnehmer beim Stadtlauf dabei. Foto: Dirk Tenbrock

Bei den Roxxbusters auf dem Fruchtmarkt ist kaum ein Bein an die Erde zu bekommen, das Publikum und die Band geben alles. Am Samstag bietet Eddie Zauberfinger mit seinem Mitmachmusical noch einen Höhepunkt für die Kinder. Die Kleinsten sind so begeistert, wie die Verantwortlichen des veranstaltenden Saarburger Gewerbeverbandes. Christoph Kramp resümiert: „Alles top und störungsfrei verlaufen, wir sind sehr zufrieden.“