1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Vorsicht, Sperrung! Teile der Karthäuser- und Brunostraße nicht befahrbar

Vorsicht, Sperrung! Teile der Karthäuser- und Brunostraße nicht befahrbar

Gute Nachrichten, schlechte Nachrichten: Die Karthäuser Straße ist heute zwischen Moselstraße und evangelischer Kirche gesperrt. Der Abschnitt erhält eine neue Deckschicht. Das betrifft auch den Anliegerverkehr. Nach der Fertigstellung gehen die Arbeiten im zweiten Teilstück weiter - und dürften bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Konz-Karthaus. Nachdem der erste Bauabschnitt der Karthäuser Straße zwischen der einmündenden Dammstraße und Moselstraße im April dieses Jahres fertiggestellt worden ist, haben die Arbeiten im zweiten Abschnitt begonnen. Dieser erstreckt sich von der Moselstraße bis zur Kreuzung Hubertusstraße.
Nachdem die Arbeiten an den Leitungen weitestgehend abgeschlossen sind, wurde am Donnerstag und Freitag die Deckschicht im ersten Teilstück, das sich bis zur evangelischen Kirche erstreckt, abgefräst.
Neue Deckschicht


Der Einbau der neuen Deckschicht ist für diesen Bereich für heute geplant.
Aus diesem Grund ist der Bereich auch für den Anliegerverkehr komplett gesperrt. Die ausführende Firma und die Bauleitung bitten darum, die Arbeiten nicht durch im Baustellenbereich abgestellte Fahrzeuge zu behindern und damit zu verzögern. Anschließend werden die Pflanzbeete hergestellt.
Nach der Fertigstellung in diesem Teilstück gehen die Arbeiten im zweiten Teilstück weiter. Der Bereich vor der evangelischen Kirche wird zunächst nur provisorisch hergestellt.
Wenn die Witterung mitspielt, wird die Maßnahme, wie bei der Bürgerversammlung im April angekündigt, bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Bedingt durch den schlechten Zustand von Wasser- und Gasleitungen führen die Stadtwerke Trier als Gasversorger und die Verbandsgemeindewerke Konz als Wasserversorger seit dem Frühjahr 2014 umfangreiche Bauarbeiten in Karthaus durch.
Gleichzeitig wird im Zuge der Arbeiten auch die durch das Bund-Länder-Programm Soziale Stadt geförderte Straßenraumgestaltung baulich umgesetzt.
Diese beinhaltet neue Baumquartiere und Einengungen. Ziel dieser Maßnahme ist neben der Straßenraumgestaltung auch die Verkehrsberuhigung. red