1. Region

Kreis Vulkaneifel wehrt Schadensersatz-Forderungen in Millionenhöhe ab

Kreis Vulkaneifel wehrt Schadensersatz-Forderungen in Millionenhöhe ab

Im Fall der Schadensersatzklagen der Temme AG gegen den Landkreis Vulkaneifel mit einer Gesamtforderungshöhe von rund 1,5 Millionen Euro musste der Kreis bisher nur 15.000 Euro zahlen, was einem Prozent der Forderungen entspricht. Das teilte die Kreisverwaltung Vulkaneifel mit. Weiterhin wurde bekannt gegeben, dass Forderungen in Höhe von 1,436 Millionen Euro bereits rechtskräftig abgewiesen worden seien.

(mh) Bei den Verfahren ging es stets um zunächst nicht erteilte Genehmigungen von Windkraft und Photovoltaik-Anlagen. Die dadurch angeblich entgangenen Einnahmen hatte Unternehmer Jörg Temme auf Gerichtsweg einzutreiben versucht.