Erklären, wie die Menschen ticken

Erklären, wie die Menschen ticken

Die Soziologie ist eine Wissenschaft, deren Geschichte, Sinn und Aufbau sich Nicht-Soziologen bisweilen nur mühsam erschließt. Das könnte sich nun ändern: mit einem gerade erschienenen Buch des Trierer Soziologie-Professors Michael Jäckel.

Trier. (DiL) "Soziologie - Eine Orientierung" heißt der 280 Seiten starke Band. Fragt sich, wer da orientiert werden soll. Ein erster Blick ins Buch lässt ahnen: Für die "Sendung mit der Maus" wäre es sprachlich zu anspruchsvoll. Andererseits widersteht der Autor konsequent der in seinem Fach weitverbreiteten Unsitte, simple Sachverhalte derart zu verquasen, dass sie bestenfalls noch Professoren-Kollegen verstehen können.

Das Zielpublikum liegt in der Mitte: potenzielle Soziologie-Studenten vielleicht. Oder interessierte Bürger, die einfach mal wissen wollen, was es mit dieser Wissenschaft auf sich hat, der es laut Jäckel "nicht darum geht, zu beurteilen, ob jemand richtig oder falsch gehandelt hat, sondern darum …, das Handeln der Menschen in Ablauf und Wirkungen ursächlich zu erklären".

So räumt er mit dem Irrtum mancher Studenten auf, mit dem Fach Soziologie "etwas ,Soziales' zu studieren". An vielen verständlichen, lebensnahen, oft durchaus unterhaltsamen Beispielen macht Jäckel klar, wie die Soziologie als Gesellschaftswissenschaft tickt.

Menschen als Gesellschaftswesen: Das ist ein ergiebiges Feld für Beobachtungen. Der Autor zeigt, wie wir als Lotteriespieler, Parfümkäufer, Schokoladengenießer, Schiffskreuzfahrer oder Medienkonsumenten "funktionieren", welchen Gesetzmäßigkeiten wir unterworfen sind - und wie sich andere unsere Verhaltensweisen zunutze machen können. Ganz nebenbei gibt es einen kleinen Abriss der Geschichte der Soziologie und die Bekanntschaft mit vielen ihrer großen Protagonisten.

Das alles bleibt notwendigerweise an der Oberfläche - und gerade das ist löblich. Jäckel, seit 1996 Professor an der Uni Trier und langjähriger Vizepräsident, geht das Risiko ein, sich nicht hinter wissenschaftlichen Mauern zu verschanzen. Keine Fußnoten-Orgie, wohl aber ein ausführliches Literaturverzeichnis für Leute, die sich in das Thema nachhaltig vertiefen wollen. Ansonsten ist das Buch genau das, was es in seinem Titel verspricht: eine Orientierung.

Michael Jäckel: "Soziologie - Eine Orientierung", VS-Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden, 278 Seiten, 14,95 Euro, ISBN 978-3531168364. Umfassende Online-Leseprobe: http://books.google.de