| 20:34 Uhr

Goethe, Drama und Schlüsselmomente

Prüm. Bereits zur Halbzeit im Jubiläumsjahr hat das Eifel-Literatur-Festival Besucherrekorde verzeichnet. Autoren wie Anselm Grün und Daniel Kehlmann lockten Tausende Interessierte. Ab September geht es in die zweite Runde. Große Namen wie Florian Illies, Rüdiger Safranski, Ferdinand von Schirach und Frank Schätzing versprechen einen spannenden Herbst. Anke Emmerling

Prüm. Schon der Auftakt im April sprengte alle Erwartungen, 1440 Besucher strömten ins Eventum Wittlich, um Pater Anselm Grün zu erleben. Und auch weiterhin ist das Eifel-Literatur-Festival in der ersten Halbzeit seines Jubiläumsprogramms zum 20-jährigen Bestehen auf Rekordkurs geblieben.
Zu sechs Veranstaltungen kamen aus einem Einzugsgebiet von bis zu 400 Kilometern Entfernung insgesamt 5400 Gäste. Das sind durchschnittlich 900 und damit pro Lesung 300 mehr als bei der vorangegangenen Festivalauflage 2012. Allein das Frühlingsfinale mit Daniel Kehlmann verzeichnete noch einmal 1100 Besucher.
Nun geht das Festival mit insgesamt fünf Terminen in die abschließende Herbstrunde. Sie beginnt am Dienstag, 9. September, im Forum Daun mit einer Lesung von Florian Illies. Der Autor von "Generation Golf" bringt sein seit über 90 Wochen ganz oben auf der Spiegel-Bestsellerliste platziertes Buch "1913" mit. Es ist ein buntes Panoptikum des letzten Friedensjahrs vor dem Ersten Weltkrieg und zugleich eines Schlüsselmoments der Kulturgeschichte. Florian Illies verschafft seinen Lesern lebendige und heitere Einblicke ins Leben einer damals teils noch verkannten künstlerischen Avantgarde, die schließlich das Jahrhundert prägte.
Am Freitag, 19. September, kommt der vielfach ausgezeichnete Philosoph und Biograph Rüdiger Safranski nach Bitburg. Er liest aus seiner aktuellen, schon in der ersten Auflage rasch vergriffenen Biografie "Goethe, Kunstwerk des Lebens". Darin erzählt er nicht nur, wie aus dem Frankfurter Bürgersohn der größte Dichter und Denker der Deutschen wurde, sondern auch, was er uns durch sein Leben und Wirken heute noch vermitteln kann. Die Lesung ist von der Stadthalle ins Haus Beda in Bitburg verlegt worden.
Ferdinand von Schirach, Strafverteidiger und Autor, dessen Bücher auf wahren Rechtsfällen beruhen, gastiert am Freitag, 26. September, in der Stadthalle Bitburg. Er stellt seinen Roman "Tabu" vor. Darin geht es um eine Künstlerbiografie und ein Justizdrama, das die Frage nach der Kluft zwischen Wahrheit und Wirklichkeit aufwirft.
Zum Schluss wartet das Festival mit zwei Zusatzterminen auf. Wegen des großen Publikumsinteresses kommt Pater Anselm Grün noch einmal am Donnerstag, 16. Oktober, in die Eifel. Sein Thema ist diesmal "Herzensruhe", die innere Gelassenheit. Die Ticket-Nachfrage übertraf binnen kürzester Zeit das verfügbare Kontingent für den Veranstaltungsort Prüm. Deshalb ist seine Lesung von der dortigen Aula der Waldalbert-Schule ins Eventum Wittlich verlegt worden, wo es 700 zusätzliche Plätze gibt.
Das Finale schließlich bestreitet Thriller-Autor Frank Schätzing ("Der Schwarm") am Freitag, 24. Oktober. Auf der Lesetour zu seinem neuen Bestseller "Breaking News" macht er Station in Wittlich. Er wird dort mit einer zwischen Familiensaga und Politikthriller angesiedelten Geschichte für Spannung sorgen, die vor dem Hintergrund des Kriegs in Nahost aktuelle Brisanz erhält. Begleitet wird das multimedial inszenierte Ereignis von der israelischen Sängerin Ofrin.
Karten gibt es im TV-ServiceCenter in Trier, unter der Tickethotline 0651/7199-996 sowie auf <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/tickets" class="more" text="www.volksfreund.de/tickets"%>.
Weitere Informationen zum Eifel-Literatur-Festival:
<%LINK auto="true" href="http://www.eifel-literatur-festival.de" class="more" text="www.eifel-literatur-festival.de"%>