Trierer für Preis des Börsenvereins nominiert

Trierer für Preis des Börsenvereins nominiert

Heute wird auf der Frankfurter Buchmesse der Buchblog-Award 2017 verliehen.

Große Anerkennung für den Trierer Buchhändler Florian Valerius (35): Unter mehr als 400 deutschsprachigen Buchblogs ist sein Instagram-Account mit Beiträgen über Literatur für den Buchblog-Award 2017 nominiert worden. Der Preis des Börsenvereins und der Online-Plattform NetGalley wird heute erstmals auf der Frankfurter Buchmesse verliehen.
Florian Valerius liest leidenschaftlich gern und schreibt seit mehr als einem Jahr darüber in seinem Blog. Dass er jetzt mit sechs anderen Bloggern auf der Shortlist gelandet ist, hat ihn riesig gefreut: "Ich bin sehr stolz, dass so viele Menschen für mich gevoted haben und mich so auf die Shortlist gebracht haben. Diese Wertschätzung zeigt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin, bei dem, was ich bei Instagram tue und wie ich es tue. Nämlich die Menschen für Literatur zu begeistern."

"Buchblogs leisten einen wesentlichen Beitrag zum öffentlichen Gespräch über Bücher - abseits der konventionellen Literaturkritik", so heißt es in der Ausschreibung des Preises. "Sie stehen für Vielfalt und Abwechslungsreichtum im Literaturbetrieb". Prämiert wird ein Blog, der Literatur auf besondere Weise vermittelt und seine Zielgruppe charakteristisch anspricht. Ein Sonderpreis wird für einen Vlog (Videoblog), Instagram-Account oder Podcast zum Thema Bücher vergeben. Für den Haupt- und den Sonderpreis sind jeweils noch sieben Kandidaten im Rennen. Die Jury, zu der auch die Verlegerin Felicitas von Lovenberg gehört, will am heutigen Freitag ihre Entscheidung bekanntgeben.