Kurzarbeit stützt den regionalen Arbeitsmarkt

Kurzarbeit stützt den regionalen Arbeitsmarkt

Die Arbeitslosenzahl in der Region Trier ist auch im November noch einmal leicht gesunken: Aktuell sind 10.362 Menschen arbeitslos, die Arbeitslosenquote blieb dabei unverändert bei 3,9 Prozent. Die intensive Nutzung der Kurzarbeit hat im November weiterhin den Arbeitsmarkt gestärkt.

(hw) In der Region sind erstmals mehr Arbeitnehmer zur Kurzarbeit zugelassen als arbeitslos. Das bereitet dem Chef der Arbeitsagentur Wolfram Leibe aber noch keine schlaflosen Nächte. „Die steigende Zahl der Anträge auf Kurzarbeit ist ein Anzeichen, dass die Wirtschaftskrise auch in der Region Trier immer stärkere Auswirkungen hat“, sagt Leibe.

Mehr von Volksfreund