Aggressionen weggespielt

MANDERSCHEID. In der Regionalen Schule Manderscheid erhielten 23 Mädchen und Jungen aus verschiedenen Schulen zum Abschluss ihrer Ausbildung zum Schülerassistenten Urkunden und Ausweise. Sie nahmen erfolgreich an einem außerschulischen Lehrgang der Sportjugend Rheinland-Pfalz teil, der sich auf drei Wochenenden verteilte.

An ihren Schulen werden diese Schüler von nun an in eigener Regie in den Pausen und Freistunden vielfältige Spiel- und Sportangebote anbieten. Zudem erhalten die teilnehmenden Schulen, die Schüler zu dieser Ausbildung entsendet haben, eine Spielekiste im Materialwert von etwa 1000 Euro. Bei der Überreichung der Urkunden betonte der Leiter der Regionalen Schule Manderscheid, Karl Weins, das Engagement der Schüler: "Ihr habt für diese Ausbildung eure Freizeit geopfert, um zu handeln und nicht, wie es heute so heißt, einfach rumzuhängen. Um aktiv zu werden, für euch und eure Mitschüler." Denn ohne Fleiß und Tatkraft konnte dieser 30 Stunden umfassende Kurs nicht bewältigt werden. Themen wie Bau und Beklettern einer Kletterwand, Sport mit Behinderten, Organisation von Spielfesten und Kinderolympiaden, Abenteuer- und Erlebnissport, Inline-Skating, Deeskalationstraining, Rechte und Pflichten der Aufsicht und viele andere mehr standen auf dem Programm. Derart gerüstet kehren die frisch gebackenen Schülerassistenten hoch motiviert zurück an ihre Schulen nach Bernkastel-Kues (Burg-Landshut-Schule), Gillenfeld (Regionale Schule), Gerolstein (St.-Mathias-Gymnasium), Bitburg (St.-Willibrord-Gymnasium) und Manderscheid (Regionale Schule). Sie werden dort tatkräftig zur Belebung der Pausen beitragen. Weniger Gewalt und Vandalismus "An den Schulen, wo bereits Schülerassistenten für ihre Mitschüler Programme entwerfen und Aktionen anbieten, sinken Vandalismus und Gewalt deutlich ab. Angestaute Aggressionen werden dank der aktiven Pausengestaltung abgeleitet.", fasst der Organisator dieses Kurses, Jojo Burgard, zusammen. Er arbeitet als Sportlehrer in der Manderscheider Schule und engagiert sich als Referent der Sportjugend Rheinland-Pfalz seit fast zehn Jahren landesweit für die Schülerassistentenausbildung. Den zwölf Mädchen und elf Jungen ist deutlich anzusehen, dass ihnen die drei Wochenenden, jeweils ab freitags mittags und samstags bis in die Nachmittage hinein, Spaß gemacht haben. Lena Schmitz, 13 Jahre, besucht die siebte Klasse in Manderscheid. Am besten war für sie "die gute Stimmung und die ganzen Leute, also die Kursteilnehmer und Referenten". Gereizt hat René Schumacher, 13 Jahre, achte Klasse, aus Gillenfeld, vor allem, dass er Neues dazu lernen konnte. Er fand besonders die Erlebnispädagogik und das Inline-Skaten klasse. Außerdem hat er an diesen Tagen viele neue Freunde gefunden. Wie die übrigen Teilnehmer brennen beide darauf, die erworbenen Kenntnisse und die Gerätschaften aus der Spielekiste, Bälle, Pedalos, Springseile, Frisbees, Jonglierbälle, Badminton,Tischtennis- und Hockeyschläger, bald an ihren Schulen einzusetzen.