"Angenehmes Gespräch" unter Bürgermeistern

"Angenehmes Gespräch" unter Bürgermeistern

Lob von beiden Seiten: Das Gespräch zur Kommunalreform zwischen dem Bürgermeister der VG Bernkastel-Kues, Ulf Hangert, und einer Abordnung der Ortsgemeinde Neunkirchen haben die Beteiligten positiv erlebt. Greifbare Ergebnisse gab es nicht.

Bernkastel-Kues/Neunkirchen. Ein möglicher Wechsel der Thalfanger Ortsgemeinde Neunkirchen in die Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues im Rahmen der Kommunalreform - dies war Thema eines Gesprächs einer Neunkircher Abordnung mit Bürgermeister Ulf Hangert.
Ortsbürgermeister Richard Pestemer, auf dessen Betreiben der Termin zustande gekommen war, sagte auf TV-Anfrage: "Es war ein sehr konstruktives Gespräch, wir waren angenehm überrascht von dem Stil und der Freundlichkeit." Die Neunkircher hätten ihren Standpunkt dargelegt, der heiße, die Selbstständigkeit der Ortsgemeinden solle so weitgehend wie möglich bewahrt werden. Für Hangerts Haltung habe man vollstes Verständnis.
Kommunal reform


Hangert lobte die Unterhaltung ebenfalls. Er sprach von einem sehr angenehmen Gespräch. Er habe deutlich gemacht, dass die Frage, ob die VG Bernkastel-Kues Orte aus der VG Thalfang aufnehmen wolle, zunächst vom dortigen VG-Rat beantwortet werden müsse. Doch dieser Rat habe sich für Fusionsverhandlungen mit Morbach entschieden. Ändere der Rat seine Meinung, stünden die Bernkastel-Kueser gerne für Gespräche zur Verfügung. Hangert hat eigenen Angaben zufolge zudem darauf hingewiesen, dass die einvernehmliche Aufnahme von Neumagen-Dhron, Piesport und Minheim in die Mosel-VG drei Jahre lang vorbereitet worden sei. mai

Mehr von Volksfreund