Bahnhof wird stillgelegt

SALMTAL. (red) Daran werden sich Bahnreisende gewöhnen müssen: Ab Sonntag, 14. Dezember, halten die Züge der Moselstrecke am neuen Haltepunkt Salmtal und nicht wie bisher am Bahnhof in Salmrohr.

Kurz nach Mitternacht ist es soweit, dann wird der erste Zug, die Regionalbahn 12257, Abfahrt 0.31 Uhr nach Cochem, am neuen Haltepunkt stoppen. Am gleichen Tag wird der alte, am Ortsrand gelegene Bahnhof Salmrohr für den Personenverkehr stillgelegt. Der letzte Zug hält dort um 0.46 Uhr auf der Fahrt von Koblenz nach Trier. Mit dem neuen Haltepunkt, in zentraler Lage zwischen den Ortsteilen Dörbach und Salmrohr gelegen, ist ein Verknüpfungspunkt für weitere Verkehrsmittel entstanden. Die Bushaltestelle grenzt unmittelbar an den Bahnsteig an, Park&Ride-Stellplätze und B+R-Anlage befinden sich ebenfalls in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs.Bequemes Ein- und Aussteigen

Die beiden rund 138 Meter langen Außenbahnsteige haben eine Höhe von 76 Zentimetern über dem Schienenniveau und ermöglichen somit ein bequemes Ein- und Aussteigen. Der neue Bahnhof ist barrierefrei ausgebaut. Menschen, deren Mobilität eingeschränkt ist, zum Beispiel Gehbehinderte, Rollstuhlfahrer, Fahrgäste mit Gepäck, Kinderwagen oder Fahrrädern, können die Bahnsteige bequem über Rampen mit einer Steigung erreichen. Taktile Leiteinrichtungen als Hilfestellung für Sehbehinderte gehören ebenso zum neuen Standard wie das neue Wegeleitsystem und überdachte Wartebereiche.Gesamtkosten von rund 2,6 Millionen Euro

Die Inbetriebnahme am kommenden Sonntag bedeutet nicht das Ende der Bauaktivitäten: In den nächsten Wochen wird noch die Lautsprecheranlage installiert, die die Reisenden informieren wird, und eine Fußgängerüberführung mit Treppentürmen als kurze Verbindung zwischen den Bahnsteigen wird errichtet. Das Projekt ist in enger Zusammenarbeit und Abstimmung der Gemeinde Salmtal, der Verbandsgemeinde Wittlich-Land, dem Land Rheinland-Pfalz, dem SPNV-Aufgabenträger und der Bahn realisiert worden. Die Gesamtkosten in Höhe von rund 2,6 Millionen Euro werden zu fast 90 Prozent vom Land finanziert. Finanzielle Unterstützung gab es außerdem vom Landkreis Bernkastel-Wittlich und dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord. Die nicht durch Zuschüsse gedeckten Kosten übernimmt die Ortsgemeinde Salmtal.

Mehr von Volksfreund