1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Brücken zwischen Generationen schlagen

Brücken zwischen Generationen schlagen

Ein Dankeschön für liebevolle Betreuung: Ein mit viel Liebe gestaltetes Fest richtete die Heimleitung des evangelischen Altenzentrums Ida-Becker-Haus für ihre ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aus.

Traben-Trarbach. "Es ist ein besonderer Wert, den Sie hier leisten", sagte Christel Krieger von der Beratungs- und Koordinierungsstelle zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements. Gemeinsam mit Heimleiterin Martina Christoffel und Pflegedienstleiterin Elisabeth Hommes möchte sie weitere Menschen für einen Besuchsdienst gewinnen und "in Form von Schulungen und Gesprächen, je nachdem was nötig ist", begleiten. "Sie schlagen Brücken zwischen den Generationen", merkte Krieger an.

"Besuch bekommen ist wichtig", sagte die Heimleiterin. Viele ehrenamtliche Helfer bestimmten die Zeiten selbst, zu denen sie ins Haus kommen, denn die meisten verpflichteten sich ungern. "Wenn ich nicht kann, will ich nicht müssen", zitiert Christoffel einen oft gehörten Satz. An einen festen Zeitplan sei jedoch einzig der Dienst in der Caféteria gebunden.

Helfer sind unerlässlich für gute Arbeit



Es gibt Bewohner, die keine Angehörigen und Freunde mehr haben und die für Gespräche, Spaziergänge oder Abwechslung jeder Art sehr dankbar sind. "Ausflüge wären ohne ehrenamtliche Helfer gar nicht möglich", weiß Martina Christoffel. Da gilt es anzupacken und Rollstühle zu schieben. Im Ida-Becker-Haus freut man sich, dass das vom Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach regelmäßig veranstaltete "Erzählcafé" noch Tage später eine positive Auswirkung auf die Bewohner hat, und nachhaltige Freude löst auch die alljährliche Senioren-Schifffahrt auf der Mosel aus.

Die Heimleitung würde sich freuen, wenn sie weitere Menschen für den Besuchsdienst gewinnen könnte. "Keiner müsse Angst haben, der Aufgabe nicht gewachsen zu sein", sagte Martina Christoffel. "Es ist immer jemand da". Die Bewohner des Hauses brachten ihre Dankbarkeit gegenüber den Ehrenamtlichen beim fröhlichen Fest mit kurzweiligen Beiträgen zum Ausdruck. Der Heimchor "Die fröhlichen Feierabend-Sänger" und die Sitztanzgruppe "Die bunten Schmetterlinge" erhielten viel Beifall von den Gästen.

Wer sich für einen Besuchsdienst im Altenzentrum oder auch im häuslichen Bereich von älteren Menschen interessiert, kann sich im Ida-Becker-Haus bei Elisabeth Hommes unter Telefon 06541/839913 oder bei Christel Krieger, Telefon 06531/96600, melden.