Gefährlicher Unfug

Erst vor wenigen Monaten beendete die Polizei den Spuk um Vandalismus auf einem Hof in Gonzerath. Und jetzt sind wieder Landwirte in der näheren Umgebung Opfer von "Streichen", die längt keine mehr sind.

Immer wieder unterbrechen Unbekannte die Stromzufuhr zu den Elektro-Zäunen. Nicht auszudenken, was passieren kann, wenn die Rinder ausbüxen und auf eine viel befahrenen Straße laufen. Aber auch die Lebensqualität der Landwirte ist durch die Attacken des oder der Unbekannten stark eingeschränkt. Ihnen sitzt die Angst im Nacken. Ständig müssen sie ihre Weiden im Auge haben und für alle Eventualitäten erreichbar sein. Die Polizei geht übrigens nicht davon aus, dass wie für die Ereignisse in der Vergangenheit Kinder und Jugendliche verantwortlich sind. Doch egal aus welchem Motiv die Täter ans Werk gehen: Es bleibt zu hoffen, dass die Zwischenfälle aufhören, entweder weil die Täter gefasst werden oder mit dem gefährlichen Unfug aufhören, bevor Schlimmeres passiert. i.rosenschild@volksfreund.de

Mehr von Volksfreund