Neues Kinderbuch mit Abenteuern aus dem All

Neues Kinderbuch mit Abenteuern aus dem All

Mit seiner Fantasiegeschichte aus dem Weltall möchte der Dreiser Markus Grün Kinder für das Lesen begeistern. Das Weltall ist seine Leidenschaft, das Wohnzimmer zieren Modelle von Raumschiffen und dem Sonnensystem.

Dreis. Für den Dreiser Markus Grün ging ein Lebenstraum in Erfüllung: Im Dezember letzten Jahres erschien sein Kinderroman "Die Abenteuer von Tim Teppich - Aufbruch ins All". Mit dieser Fantasygeschichte und viel Wissenswertem aus dem Weltraum möchte er den eigenen wie auch anderen Kindern das Lesen schmackhaft machen.

Menschen ganz nah



Tim ist kein Junge, der auf dem Teppich bleibt. Tim Teppich hebt ab, und zwar richtig. Mit seinen Schulkameraden fliegt er ins Weltall und erlebt die tollsten Sachen. Tim ist die Hauptfigur im Kinderroman "Die Abenteuer von Tim Teppich - Aufbruch ins All" von Markus Grün.

Der 35-jährige gebürtige Dreiser Autor hat mit dieser Lektüre seinen Lebenstraum verwirklicht. Schon als Kind wollte Grün Bücher schreiben. Mit einer Kurzgeschichte über den Besuch von Kindern auf dem Mars legte er bereits im Schulalter den Grundstein dafür, als er und seine Mitschüler in der achten Klasse eine Fantasiegeschichte schreiben sollten. Sein schriftstellerisches Talent belohnte der Lehrer mit der Bestnote eins plus.

2010 hat er seinen Kindheitstraum verwirklicht und mit dem Schreiben begonnen. Was zuerst ein Kinderbuch werden sollte, wurde ein Mystery Thriller für Erwachsene mit dem Titel Re:inkarna.

Der Schulaufsatz von damals ließ ihm aber keine Ruhe und so folgte dann das Abenteuer von Tim und seinen Freunden.

Grüns Ambition war und ist es, Kinder zum Lesen zu bewegen, sie wegzulocken von Fernsehen und Computerspielen. "Mit einem Buch, das gut anfängt, spannend weitergeht und wo der Geschichtsfluss nicht abreißt, ist das möglich - so wie bei Tim Teppich", ist sich Markus Grün sicher. Als alleinerziehender Vater von drei Kindern im Alter von vier bis elf Jahren, war es selbst für ihn oft nicht leicht, sich beim Schreiben in die Kinderwelt hineinzudenken, ihre Einfachheit und Unkompliziertheit zu sehen und manchmal eben auch Unmögliches möglich zu machen. Dabei hat er in seinem Buch darauf geachtet, dass die Geschichte in der Region spielt und realitätsbezogen ist. So finden sich zwischendurch immer wieder Erklärungen über Begriffe aus dem Weltraum. Vorlagen hierfür waren eigene Recherchen in Büchern und im Internet.

Das Weltall im Wohnzimmer



Er selbst ist bekennender Fan von allem, was mit der unendlichen Weite des Alls zu tun hat, was sich in seinem Wohnzimmer widerspiegelt. Dort stehen neben Modellen von Sonnensystem und Raumschiffen Fachliteratur sowie Star Wars-Episoden. Markus Grün sagt: "Der Weltraum ist groß und unglaublich interessant. Wenn es nach mir ginge, müsste der Schwerpunkt der Forschung mehr hierauf fokussiert werden, um den Fortbestand der Menschheit zu gewährleisten."

Vier Monate hat Grün neben seiner Teilzeitbeschäftigung im Briefservice der Stadtverwaltung Trier an dem Roman gearbeitet. Herausgekommen ist eine 154-seitige lesenswerte Mischung aus Abenteuer, Spannung und Wissenswertem sowie die Idee für ein neues Buch.

EXTRA DAS BUCH



Das Buch "Die Abenteuer von Tim Teppich - Aufbruch ins All" von Markus Grün ist im ReDiRoma-Verlag erschienen, kostet 9,95 Euro und ist unter anderem in einigen Wittlicher Buchhandlungen erhältlich, für Kinder ab acht Jahren. Zum Inhalt: Der zwölfjährige Tim lebt mit seinen Eltern in Trier und hat immer wieder Probleme in der Schule. Durch einen Test wird seine Hochbegabung festgestellt, und seine Eltern schicken ihn auf ein Internat nach Berlin. Zusammen mit seinen ebenfalls hochbegabten Schulkameraden arbeitet er heimlich an einem Weltraumprojekt und begibt sich auf die bis dahin für ihn und seine Freunde wohl abenteuerlichste Reise: eine Raumfahrt ins All. uku

Leseprobe im Internet unter www.gruen-markus.de

Mehr von Volksfreund