Pfirsichanbauer unter einem Dach vereint

Pfirsichanbauer unter einem Dach vereint

Die Erzeuger, Verarbeiter und Vermarkter des Weinbergpfirsichs haben entlang der Mosel eine Interessengemeinschaft (IG) gegründet. Sie soll künftig alle Aktivitäten rund um die kleine rote Frucht bündeln.

Cochem. Im Hotel Petry in Treis-Karden kamen zur Gründerversammlung rund 30 Interessierte von der gesamten Mosel zusammen, um mit großer Mehrheit die Interessengemeinschaft Moselweinbergpfirsich aus der Taufe zu heben. Wer in der IG Mitglied werden will, sollte sich beim Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) melden. Der Mitgliedsbeitrag ist zunächst auf 20 Euro im Jahr festgesetzt.

Bei der Vermarktung hat man sich auf den Namen "Moselweinbergpfirsich" geeinigt, damit die Region im Markennamen enthalten ist und der Begriff dennoch nicht zu sperrig klingt. Die Kreisverwaltung Cochem-Zell hat den Namen bereits schützen lassen und die Internet-Auftritt "Moselweinbergpfirsich" gesichert.

Internet-Seite im Aufbau



Die Gründung der Interessengemeinschaft ist das Ergebnis jahrelanger Bemühungen des Dienstleistungszentrums, den Weinbergpfirsich professioneller zu vermarkten und alle Akteure rund um die rote Frucht unter einem gemeinsamen Dach zu vereinen. Klaus Reitz vom DLR Mosel: "Wir bemühen uns bei allem, was wir in der IG vorhaben, um Basisdemokratie. Es wird keinen Vorstand geben. Entscheidungen werden von den Mitgliedern getroffen."

Langfristig ist geplant, die Aufgaben der IG an die Dachmarke Mosel zu übergeben - allerdings erst, wenn die Dachmarke in eine Rechtsform, etwa in eine GmbH, übergegangen ist. Damit ist frühestens im Jahr 2012 zu rechnen.

Die IG Moselweinbergpfirsich hat ihren Sitz in Cochem. Die Kreisverwaltung Cochem-Zell wird ihre Geschäfte führen. Mitglied können einzelne wie auch juristische Personen werden, also etwa auch Vereine, Hotelbetriebe oder Kommunen. Zunächst ist die Mitgliedschaft auf Personen im Bereich des deutschen Weinanbaugebietes "Mosel" begrenzt. Denkbar ist, dass auch weinbautreibende Gemeinden in Frankreich und Luxemburg aufgenommen werden.

Kernaufgabe der IG wird neben dem Marketing die Wahl einer Kontrollkommission sein, die für die Qualitätsprüfung zuständig ist. Erzeuger und Verarbeiter, die künftig unter dem Markennamen "Moselweinbergpfirsich" mit einem Qualitätssignet ihre Produkte vertreiben wollen, müssen sich dieser Kontrolle unterziehen. Aktuell kümmert sich das DLR um den Aufbau einer Internetseite. Es soll hier unter anderem ein Info-Portal mit Anbieterverzeichnis geben.

Informationen: Klaus Reitz, Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Mosel, Telefon 06531/956136, E-Mail klaus.reitz@dlr.rlp.de oder Bernhard Kaufmann, Kreisverwaltung Cochem-Zell, Telefon 02671/612 19.

Mehr von Volksfreund