Polen - Longuich - Hahn

Volle vier Stunden wird ein Schwertransport heute Abend unterwegs sein, um einen in Polen gefertigten Generator von Longuich aus zum Flughafen Frankfurt-Hahn zu bringen. Der Verkehr wird zu dieser Zeit zum Teil beeinträchtigt sein (siehe Extra).

Morbach/Thalfang/Hermeskeil. (urs) Heute Abend müssen Verkehrsteilnehmer im Hochwald und auf den Hunsrückhöhen mit Behinderungen rechnen. Zwischen 20 Uhr und 24 Uhr wird ein Schwertransport unterwegs sein. Das Fahrzeug transportiert einen Generator von Longuich zum Flughafen Frankfurt-Hahn. Zugmaschine und Hänger bringen es samt Ladung auf ein Gewicht von 302 Tonnen und sind 51 Meter lang, 3,95 Meter breit und fünf Meter hoch.

Endgültiger Zielort ist ein armenisches Kraftwerk, das nur auf dem Luftweg beliefert werden kann. Daher wird der in Polen gebaute und über Rotterdam verschiffte Generator auch ab Hahn dorthin befördert. Denn auf dem Hunsrück-Airport kann die russische Antonow landen, das derzeit größte Frachtflugzeug. Entsprechend gezielt hat das Spezialschiff mit der Fracht Longuich angesteuert. Denn an der dortigen "Panzerrampe" hat das Schiff problemlos anlegen können mit seiner Fracht, einem Tieflader der Spedition Kübler, Schwäbisch Hall, mit dem bereits verladenen Generator.

Im Laufe des Tages wird die Fracht vom Schiff gefahren und dann gegen 20 Uhr in Richtung Flughafen Hahn aufbrechen. Auf diese Weise soll der Verkehr entlang der teils über Nebenstrecken führenden Route (siehe Extra) möglichst wenig beeinträchtigt werden. Denn unterwegs werden diverse Vollsperrungen erforderlich sein. So soll die B 52 abschnittweise gesperrt werden. Die L 152 (Beuren-Dhronecken) wird durchgängig komplett gesperrt.Extra Die Route: Von Longuich über die L 150 bis kurz vor Fell, wo es über eine Nebenstrecke an der Mertesdorfer Mülldeponie vorbei hoch zur B 52 geht (Auffahrt Mertesdorf). Über die B 52 vorbei an Osburg bis zur Abfahrt Reinsfeld. Dort über die L 152 durch Beuren an Dhronecken vorbei auf die B 327 in Richtung Thalfang. Kurz vor der zu niedrigen Brücke bei Bäsch biegt der Konvoi rechts ab auf die L 164 (Erbeskopf-Route). Ab der Kreuzung Idarbrücke geht es über die B 269 zur B 327 Richtung Morbach. Bei Hundheim wird der Konvoi wegen der geringen Brückenhöhe über der rechten Fahrbahnseite auf die Gegenfahrbahn gelenkt. Unmittelbar am Flughafen Hahn geht es über die für die Startbahnverlängerung gekappte "alte Route" Richtung Koblenz durch das frühere Trierer Tor. Durch die Zufahrten von der B 50 aus (Simmern-Morbach) käme der Transporter nicht durch.