Post aus Berlin

Über diese Weihnachtspost freuten sich die Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei Wittlich ganz besonders. Aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung in Berlin wandte sich die Bundesministerin Annette Schavan persönlich an Büchereileiterin Elke Scheid

Wittlich. (red) Die Ministerin schrieb: "Durch Ihr außergewöhnliches Engagement in der Stadtbücherei Wittlich und die Einführung der "Leselatte" geben Sie Kindern und Jugendlichen - insbesondere denen aus bildungsfernen Elternhäusern - eine Chance, einen Zugang zu Bildung zu bekommen. Damit legen Sie einen wichtigen Grundstein für die spätere Bildungsbiographie der Kinder und Jugendlichen."

Nachdem die Stadtbücherei Wittlich 2008 zum dritten Mal nach 2000 und 2006 im BIX (Bibliotheksindex) in den deutschen Städten zwischen 15 000 und 30 000 Einwohnern den ersten Platz errang und im einzigen deutschen Bibliothekspreis, der "Bibliothek des Jahres", den zweiten Platz erreichte, krönt dieser anerkennende Brief der Bundesbildungsministerin das bislang erfolgreichste Jahr in der Geschichte der Stadtbücherei Wittlich.

Nicht nur Schavan ist auf die Wittlicher Initiativen "Bücherminis", "Bücherminis2" und "Büchermaxis" zu Sprach- und Leseförderung aufmerksam geworden.

Annette Münzel und Elke Scheid von der Stadtbücherei Wittlich wurden zu begehrten Vortragenden auf bibliothekarischen und bildungspolitischen Veranstaltungen.

Mehr von Volksfreund