Sportler treten für syrische Flüchtlinge in die Pedale

Sportler treten für syrische Flüchtlinge in die Pedale

60 Menschen haben in Wittlich sechs Stunden lang für den guten Zweck geschwitzt. Der Erlös der sportlichen Aktion geht komplett an das Kinderhilfswerk Unicef. Das Geld kommt Flüchtlingen in Syrien zugute.

Wittlich. "Bringt die Kinder durch den Winter" und "Wer sich bewegt, kann was bewegen". Beides galt für den Indoorcycling- Marathon, den Physio-Engel jetzt in Wittlich organisiert hat. 60 Menschen beteiligten sich an der sechs-Stunden-Marathondistanz auf einem Indoorcycling- Rad.
Nicht nur erfahrene Sportler waren dabei, sondern auch Neueinsteiger traten für den guten Zweck in die Pedale. Die Teams waren engagiert bei der Sache: Es blieb kein Rad unbesetzt.
Die Mitarbeiter versorgten die Sportler in den Pausen mit selbst hergestellten Backwaren. Auch das damit eingenommene Geld wird gespendet.
Die Startgebühr betrug pro Team 28 Euro, die zu 100 Prozent in Hilfspakete für syrische Kinder in Not gespendet wurden, denn Schnee, Regen und Kälte verschärfen die Lage der Flüchtlinge in Syrien und seinen Nachbarländern.
Durch die Marathon-Aktion konnten insgesamt 35 Hilfspakete im Wert von insgesamt 1000 Euro gespendet werden. Das Geld geht an Unicef. red