1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Traumschleife Kirschweiler Festung wegen Jagd gesperrt

Freizeit : Traumschleife wegen Jagd gesperrt

Ein Teil des Saar-Hunsrück-Steigs und Traumschleife „Kirschweiler Festung“ ist am Freitag, 20. Dezember,  zeitweilig aus Sicherheitsgründen gesperrt. Der Grund ist eine revierübergreifende Jagd.

Nördlich von Kirschweiler/Siesbach/Leisel ist der Premiumwanderweg und ein Teil des Saar-Hunsrück-Steigs  nicht zugänglich. An den Ein- und Ausgängen des Saar-Hunsrück-Steigs wird ein Ruftaxi-Service angeboten, um die Wanderer zum nächsten sicheren Streckenabschnitt zu bringen. Es handelt sich um die Kreuzung des Saar-Hunsrück-Steigs mit  der B 422 westlich des Campingplatzes Sensweiler und die Kreuzung des  Saar-Hunsrück-Steigs mit der K 20 nördlich von Kirschweiler.

Das Nationalparkamt Hunsrück-Hochwald bittet  um Verständnis. Die Verantwortlichen erklären:  Auch im Nationalpark werde gejagt. Im Nationalpark Hunsrück-Hochwald solle sich die Natur ungestört entwickeln. Um die Tierwelt kümmert sich wie in allen Nationalparks ein Wildtiermanagement.